27. November 2020

„EIFELKREISverbindet“ bringt regionale Wirtschaft zusammen – Neue Plattform für eine „Sharing Economy“ geht live

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm, die Toyota Mobilitätsstiftung, Sozialverbände im Eifelkreis und das Kölner Digitalunternehmen Erlkoenig.io haben im Sommer mit dem „Lokalhelfer“ den ersten Baustein der digitalen Plattform EIFELKREISverbindet eingeführt. Ziel ist die Vernetzung von Akteuren, um durch digitale Angebote das Leben der Menschen zu vereinfachen.

SharedECO verbindet Unternehmen mit Unternehmen

Als weiterer Baustein der Plattform EIFELKREISverbindet wurde jetzt das Modul SharedECO freigeschaltet. SharedECO unterstützt die regionale Wirtschaft, indem sich Unternehmen vernetzen und Ressourcen effizient teilen. Unternehmen bieten ihre freien Ressourcen an und andere Unternehmen finden beispielsweise benötigte freie Maschinen, Produktionsmittel, Job-Sharing-Angebote oder Arbeitskräfte. SharedECO ermöglicht den direkten Austausch mit anderen Unternehmen und will zur besseren Ausnutzung der Kapazitäten beitragen. Mittels eines Suchalgorithmus erfolgt ein automatischer Match, der im Anschluss an eine Kontaktaufnahme zu individuellen Absprachen und Vereinbarungen zwischen den Unternehmen führt. Bei der Entwicklung von SharedECO wurden Betriebe aus der Region über Workshops, Interviews und eine Testphase konkret einbezogen, um die digitale Plattform genau am Bedarf der Wirtschaft ausrichten zu können.

Landrat Dr. Joachim Streit:
„Die Digitalisierung eröffnet gerade für den ländlichen Raum ganz neue Chancen. Wichtig ist dabei, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, und nicht die Technik! Mit der Live-Schaltung des SharedECO setzen wir nun einen weiteren Baustein unserer Digitalisierungsstrategie um und richten uns gezielt an die Wirtschaft. Mein Appell an die Betriebe: Nutzen Sie das kostenlose Vernetzungsangebot und stellen Sie freie Kapazitäten Ihres Unternehmens auf www.eifelkreisverbindet.de ein.

Bei den Unternehmen, die uns schon in der Entwicklungsphase unterstützt haben, bedanke ich mich. Eine Plattform für die regionale Wirtschaft zu gestalten, war nur durch diese Einbindung möglich.“

Andy Fuchs, General Manager Toyota Mobility Foundation – Europa:
„Wir von der Toyota Mobilitätsstiftung sind stolz darauf, dieses Projekt mit dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und Erlkoenig.io sowie mit Unterstützung der Betriebe durchführen zu können. Unser gemeinsames Ziel ist es, der regionalen Wirtschaft eine Plattform zu geben, um verfügbare Ressourcen sinnvoll teilen zu können. Daher sehen wir diese Plattform nur als einen ersten Schritt in die Richtung einer Digitalisierungsstrategie für den ländlichen Raum, die langfristig die Lebensqualität und Versorgungssicherheit sicherstellen kann.“

 

EIFELKREISverbindet ist der Startschuss für die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie des Eifelkreises

Die Plattform EIFELKREISverbindet stellt den Einstieg in eine umfassende „Smart County-Lösung“ dar, die zukünftig Verwaltung, Mobilität, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft und andere Dienstleistungen auf einer einzigen Plattform vereinen und zugänglich machen soll. Landrat Dr. Joachim Streit: „Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Anerkennung des Eifelkreises als Smart City Modellvorhaben durch das Bundesinnenministerium. Die hohe Förderung ermöglicht uns, Fachpersonal zu beschäftigen und neue technische Lösungen in der Digitalisierung zu entwickeln. Für die Zukunft gilt damit: „EIFELKREISverbindet – Land kann smart“.

Über die Toyota Mobilitätsstiftung

Die Toyota Mobility Foundation wurde im August 2014 gegründet, um die Entwicklung einer mobileren Gesellschaft zu unterstützen. Ziel der Stiftung ist es, starke Mobilitätssysteme zu unterstützen und gleichzeitig Unterschiede in der Mobilität zu beseitigen. Sie nutzt das Fachwissen der Toyota Unternehmensgruppe in den Bereichen Technologie, Sicherheit und Umwelt und arbeitet in Partnerschaft mit Universitäten, Regierungen, gemeinnützigen Organisationen, Forschungseinrichtungen und anderen Organisationen zusammen, um Mobilitätsprobleme auf der ganzen Welt anzugehen. Zu den Programmen gehören die Lösung städtischer und ländlicher Transportprobleme, die Ausweitung der Nutzung persönlicher Mobilität, die Lösung von Energiefragen und die Entwicklung von Lösungen für eine zukünftige Mobilität.

Mehr unter: www.eifelkreisverbindet.de

 

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 23.11.2020

Thomas Konder

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm

Amt 01 – Hauptamt

Trierer Str. 1 – 54634 Bitburg

Tel:  06561/15-3260

Fax:  06561/15-1001

E-Mail: konder.thomas@bitburg-pruem.de

Internet: www.bitburg-pruem.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz