30. August 2018

Siebter Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“ eröffnet

Ab sofort sind wieder Bewerbungen im Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“ möglich. Orts- und Verbandsgemeinden des Landkreises Bernkastel-Wittlich, die gemeindeeigene Kümmererangebote aufbauen, können sich um ein Preisgeld von bis zu 3.000 Euro bewerben. Das Preisgeld soll als Anschubfinanzierung dienen, um möglichst wohnortnah Hilfen sicherzustellen, auf die unsere älter werdende Bevölkerung im Falle von altersbedingten Gebrechen, einer Krankheit oder einer Behinderung zurückgreifen kann.

Preisträger der Ideenwettbewerbe „Zu Hause alt werden“ geben Praxiseinblicke und regen zur Nachahmung an.

Wie solche Hilfen konkret aussehen können, das hat sich in sechs Ideenwettbewerben gezeigt, die bisher umgesetzt wurden. Eine Auswahl dieser Angebote wurde jetzt im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung zu einem siebten Ideenwettbewerb im Kreishaus vorgestellt, um zur Nachahmung anzuregen.

Die Ortsbezirke Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg halten für ihre älteren Bürgerinnen und Bürger „Essensversorgung auf Rädern“, eine „Notfalldose zur Unterstützung der medizinischen Erstversorgung“ sowie einen „Besuchsdienst“ vor.

Die Ortsgemeinde Wallscheid bietet über den Seniorenkreis „Miteinander und Füreinander“ einen monatlich stattfindenden, generationsübergreifenden Mittagstisch sowie Spiele- und Bewegungsnachmittage.

Die Ortsgemeinde Rivenich kümmert sich um den Aufbau einer „Seniorenhilfe“, die einen Fahr- und Begleitdienst sowie Alltagsunterstützung in Haus und Garten bietet.

Die integrative Kindertagestätte Wehlen lädt Seniorinnen und Senioren regelmäßig zu einem gemeinsamen Mittagstisch ein.

 

Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich hat die Angebote „Wittlicher Brücke -Senioren- und MitMach-Büro“, den Internet-Treff Klick sowie den Seniorenwegweiser der Verbandsgemeinde Wittlich-Land entwickelt.

Landrat Gregor Eibes eröffnet den siebten Ideenwettbewerb.

„Genau solche Angebote stehen für den Erhalt und die Schaffung guter Lebensbedingungen vor Ort und bestimmen die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinden“, betonte Landrat Gregor Eibes in seiner Begrüßungsrede zur Eröffnungsveranstaltung. Zur Vorstellung eines weiteren besonders nachahmenswerten Beispiels der Gestaltung des demografischen Wandels hieß Landrat Eibes den Vorsitzenden des Vereins Bürger für Bürger e.V. der Verbandsgemeinde Daun herzlich willkommen: Gerd Becker zeigte in einem Vortrag auf, welche Vorteile die Gründung eines Bürgervereins mit sich bringen, um die Versorgung insbesondere älterer Menschen vor Ort organisieren zu können und pflegende Angehörige zu entlasten.

Daran knüpft auch die Schwerpunktsetzung des siebten Ideenwettbewerbes an. Neben der Förderung neuer Initiativen, die haushaltsnahe Dienstleistungen oder aufsuchende Hilfen anbieten, geht es auch darum, den Aufbau entsprechender Bürgervereine oder Bürgergenossenschaften mit dem Preisgeld zu fördern. Insgesamt ist ein Fördervolumen von 24.000 Euro vorgesehen, um möglichst viele und vielfältige Angebote sicherstellen zu können. Zur Teilnahme am Ideenwettbewerb stellt die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ein Formular bereit, das in der Veranstaltung ausgegeben wurde und über den Projektleiter Mirko Nagel, Tel.: 06571 14-2408, E-Mail: Mirko.Nagel@Bernkastel-Wittlich.de  oder über www.bernkastel-wittlich.de/kreisverwaltung/fachbereiche/soziale-hilfen/zu-hause-alt-werden/ bezogen werden kann.

 

 

Kontakt:
Mike-D. Winter
Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
Fachbereich 01 – Wirtschaftsförderung/Öffentlichkeitsarbeit
Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich
Tel.: 06571 14-2205
E-Mail: Mike.Winter@Bernkastel-Wittlich.de
Internet: www.Bernkastel-Wittlich.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich