23. Juli 2018

Berners expandiert

© Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Eine neue Werkstatt für Nutzfahrzeuge will die Unternehmensgruppe im Gewerbegebiet Obergartzem III errichten – 3,5 Millionen Euro investiert das Familienunternehmen in den Standort

Mechernich/Obergartzem Die in Obergartzem ansässige Unternehmensgruppe Berners will expandieren. Die Pläne stellte Paul Berners, geschäftsführende Gesellschafter, der Politik im Haupt- und Finanzausschuss vor.

Im Gewerbegebiet an der B266 soll eine neue Werkstatt entstehen – auf einer Fläche von insgesamt 12.500 Quadratmeter. 3,5 Millionen Euro will das Unternehmen in das Vorhaben investieren.

„Der Betrieb in Obergartzem ist definitiv zu klein geworden“, machte Berners deutlich. Die bereits vorhandene Werkstatt sei 2001 mit der Absicht gebaut worden, dort nur den eigenen Fuhrpark abzuarbeiten, der aktuell 105 Lkws und 165 Auflieger umfasst.

Doch schnell wurden – als Serviceleistung der ebenfalls zur Gruppe gehörenden BNS Berners-Nutzfahrzeug-Service GmbH – auch Fremdfahrzeuge hinzugenommen und erfolgreich repariert. Und das in einem nicht unerheblichen Maße: 60 Prozent der Laster, die im Unternehmen repariert werden, sind mittlerweile Fremdfahrzeuge.

Die Kapazitätsgrenze der bisherigen Werkstatt sei also längst erreicht. „Flächenmäßig sind wir da ganz schön am Quietschen“, sagte der Firmenchef. Mit dem Neubau wolle man die Weichen für die Zukunft stellen.

In Obergartzem ist das Unternehmen bereits DAF-Servicepartner, in der neuen Werkstatt sollen dann auch MAN-Fahrzeuge repariert werden können. „Damit könnten wir 50 Prozent aller schweren Fahrzeuge abdecken, die hier in der Region ansässig sind“, sagte Berners.

In der modern ausgestatteten Werkstatt könne man dann mindestens vier Nutzfahrzeuge gleichzeitig reparieren oder warten. 900 Quadratmeter wird die neue Halle umfassen, weitere 1.100 kommen für Räume wie Büro und Ersatzteillager hinzu.

Derzeit arbeiten 18 Mitarbeiter im Werkstattbetrieb. „Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten drei Jahren auf 25 aufstocken können“, so Berners. Die Auftragslage gebe das sicher her. Die Schwierigkeit werde eher sein, qualifiziertes Personal zu bekommen.

„Das Unternehmen kann auch von der Hochwald-Ansiedlung profitieren“, merkte Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick an. Schließlich rechne die Großmolkerei mit mindestens rund 100 Lastwagen, die täglich Milch anliefern.

Die Unternehmensgruppe Berners ist ein alteingesessenes Familienunternehmen, das heute in der sechsten Generation geführt wird.  „Den meisten sind unsere LKWs bekannt“, so Berners.

Ursprünglich war der Hauptsitz des Unternehmens in Hellenthal-Blumenthal angesiedelt. 1996 begann man den dortigen Standort mehr und mehr nach Obergartzem zu verlagern.

Eine neue Tankstelle und Waschanlage und drei neue Lagerhallen gingen in Betrieb, später konnte der Verwaltungsneubau bezogen werden. 2006 waren dann alle Funktionen am Standort in Obergartzem gebündelt.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiter, darunter 19 Auszubildende. Das Lager umfasst eine Logistikfläche von 20.000 Quadratmeter und 25.000 Palettenstellplätzen.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz