8. Mai 2015

Stabiles Hoch im Handwerk

Frühjahrsumfrage: Geschäftslage der Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Trier erfreulich positiv

Eifel/Trier – Die Geschäftslage der regionalen Handwerksbetriebe im Frühjahr fällt erfreulich und stabil aus. Wie bereits im vergangen Jahr kam es zum Jahresbeginn in der Region Trier dank des meist milden Wetters zu keinen starken saisonalen Bremseffekten durch witterungsbedingte Ausfallzeiten. Aktuell beurteilen 84 Prozent der regionalen Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage des ersten Quartals mit gut oder befriedigend (Vorjahreswerte in Klammern: 84 Prozent) bei optimistischen Erwartungen. 88 Prozent der Befragten rechnen für das kommende Quartal mit einer guten oder befriedigenden Geschäftslage.

Aufgrund der stabilen Beurteilungen der Geschäftslage ergibt sich ein guter Wert hinsichtlich des Geschäftsklimaindexes in Höhe von 86 Punkten, im vergangenen Frühjahr betrug dieser 88 Punkte. Im Branchenvergleich schneiden die Handwerke des gewerblichen Bedarfs wie Metallbauer, Feinwerkmechaniker oder Elektromaschinenbauer, gemessen am Stimmungsbild der Geschäftslagebeurteilungen, am besten ab. Gleichwohl stützt sich die gute Stimmungslage auf eine breite Basis über die unterschiedlichen Branchen hinweg.

Im Baugewerbe, dazu zählen unter anderem Maurer, Betonbauer, Zimmerer, Dachdecker und Gerüstbauer, geben 79 Prozent (89) der befragten Betriebe eine gute oder befriedigende Geschäftslage an. Die gute Baukonjunktur, die weiterhin von niedrigen Hypothekenzinsen und fehlender Anlagealternativen profitiert, setzt sich im Großen und Ganzen fort. 61 Prozent (61) der Betriebe geben an, eine gute Auslastung über 70 Prozent zu haben. Der Auftragsvorlauf mit im Durchschnitt 7,8 Wochen fällt allerdings geringer aus als im Vorjahr (15,2 Wochen). Insgesamt erwarten immerhin 84 Prozent für das folgende Quartal eine gute oder befriedigende Geschäftslage.

Blick nach vorn: Trotz leichter Rückgänge bleiben auch Handwerksbetriebe, die personenbezogene Dienstleistungen anbieten, weiterhin optimistisch. Foto: HWK/Karl-Heinz Schwall/pp/Agentur ProfiPress

Blick nach vorn: Trotz leichter Rückgänge bleiben auch Handwerksbetriebe, die personenbezogene Dienstleistungen anbieten, weiterhin optimistisch. Foto: HWK/Karl-Heinz Schwall/pp/Agentur ProfiPress

Von den Ausbauhandwerkern beurteilen 89 Prozent (77) der Befragten die Geschäftslage des ersten Quartals mit gut oder befriedigend. Mit einem Wert von 82 Prozent (63) ist die Auslastung über 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. Damit einhergehend ist der aktuelle Auftragsbestand positiv zu werten. Die Betriebe des Baugewerbes geben im Durchschnitt einen Auftragsbestand von 9,3 Wochen (7,6 Wochen). 92 Prozent der befragten Betriebe erwarten zukünftig eine gute oder befriedigende Geschäftslage.

Der Bereich der Handwerke für den gewerblichen Bedarf erzielt bei der diesjährigen Konjunkturumfrage im Kammerbezirk Trier den höchsten Umfragewert bei der Beurteilung der derzeitigen Geschäftslage. Nicht steigerungsfähige 100 Prozent (94) der Betriebe geben gute oder befriedigende Geschäftslagebeurteilungen ab. Die Nachfragedynamik ist verglichen mit dem Vorjahr unverändert, 76 Prozent (76) der Betriebe haben eine gute Betriebsauslastung über 70 Prozent.

Die Stimmungslage im Kraftfahrzeuggewerbe ist im Vergleich zu anderen Branchen zwar deutlich verhaltener, jedoch optimistischer als im Vorjahr. Aktuell geben 77 Prozent (73) eine gute oder befriedigende Geschäftslagebeurteilung ab. Die Betriebsauslastung über 70 Prozent ist mit 68 Prozent (44) im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen.

Die Nahrungsmittelhandwerke können zu 56 Prozent (55) eine Betriebsauslastung über 70 Prozent vorweisen. Die zukünftige Situation der Beschäftigtenzahl stellt sich positiv dar. 22 Prozent (18 Prozent) wollen im nächsten Quartal Personal einstellen und liegen damit deutlich über dem Gesamtdurchschnitt von 11 Prozent (12 Prozent). Ebenso wird von 89 Prozent der befragten Unternehmen zukünftig eine gute oder befriedigende Geschäftslage erwartet.

Im Gesundheitsgewerbe beurteilen auch in diesem Jahr 80 Prozent (80) die Geschäftslage positiv. Alle befragten Betriebe (90) erwarten eine steigende oder zumindest gleichbleibende Umsatzentwicklung für das kommende Quartal.

Im Bereich der personenbezogenen Dienstleistungsbetriebe wie Friseure, Kosmetikinstitute, Textilreinigungen und Fotografen werden leichte Rückgänge verzeichnet. So geben lediglich 76 Prozent (90) der Befragten eine gute oder befriedigende Geschäftslagebeurteilung ab. Aber auch hier wird von 83 Prozent zukünftig eine gute oder zumindest befriedigende Geschäftslage erwartet.

Branchenübergreifend ist die Umsatzentwicklung für diese Jahreszeit gut. 65 Prozent (ebenso) der Betriebe geben gestiegene oder zumindest gleiche Umsätze gegenüber dem Vorquartal an, 80 Prozent erwarten dies auch für das kommende Quartal. Eine gute Betriebsauslastung von über 70 Prozent melden über alle Bereiche hinweg 69 Prozent (62) der Betriebe bei einer durchschnittlichen Auftragsreichweite von 8 Wochen (10,3 Wochen).

Der Anteil der Betriebe, die im letzten Quartal Investitionen vorgenommen haben, liegt mit 31 Prozent etwas unter dem Wert des Vorjahres (36) bei gesunkenem Investitionsbudget.

Die Beschäftigtenzahlen der Region sind nach wie vor auf einem guten Niveau. Insgesamt haben 7 Prozent (9) der Betriebe gegenüber dem Vorquartal mehr Personal beschäftigt, 20 Prozent (21) der befragten Unternehmen haben Personal freigesetzt und in 73 Prozent (70) der Unternehmen ist die Gesamtbeschäftigtenzahl im Vergleich zum Vorquartal gleich geblieben. Für das kommende Quartal erwarten sogar 90 Prozent aller Betriebe einen gleich bleibenden oder steigenden Personalbestand.

Die Handwerkskammer Trier zieht als Fazit: Die gute Handwerkskonjunktur bleibt im Vergleich zu den Vorjahren weiter stabil, bei optimistischen Erwartungen für das kommende Quartal.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich