18. Mai 2022

Ehrungen, Ausbildung und Fachinformation – Schreiner-Innung Bernkastel-Wittlich tagte

© Foto-Autor: Schreiner-Innung Bernkastel-Wittlich

SCHALKENMEHREN. Bei der Mitgliederversammlung der Schreiner-Innung Bernkastel standen Anfang Mai Ehrungen und Fachinformationen im Mittelpunkt. Obermeister Walter Blasius begrüßte unter den fast 30 Anwesenden vier Innungskollegen, die vor mehr als 25 Jahren ihren Meisterbrief erworben haben. Darunter Hans-Dietmar Hayer, Wilfried Müller, Frank Luxemburger und Joachim Bollig. Ihnen wurde von dem Vorsitzenden Kreishandwerksmeister Raimund Licht die Silberne Meister Urkunde der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region überreicht. Weiter Urkunden gingen an die Innungsmitglieder Markus Heinz, Thomas Weber und an seinen mitarbeitenden Meister Bruno Pohl. Schreiner Wolfgang Barth erhielt eine Urkunde für 40 Jahre Meisterwürde.

Aus dem Ausbildungsbereich informierte Lehrlingswart Ingo Rauen über stabile Ausbildungszahlen und wies auf die Chancen durch Schulpraktika hin. „Neue Fachkräfte bekommt das Handwerk nur, wenn die Betriebe auch ausbilden. Und weil alle Betriebe Fachkräfte brauchen, müssen auch alle aktiv an der Ausbildung mitwirken“, ist Geschäftsführer Dirk Kleis überzeugt. Das sieht so auch Arne Bretschneider vom Bundesverband Tischler Deutschland. Bretschneider ist Abteilungsleiter Berufsbildung und Technik. Er berichtete den Innungsmitgliedern von der Verbandsarbeit zur Ausbildungsordnung und zu Lehrgängen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung.

Als Gast konnte die Innung auch ihren Berufskollegen Rudi Müller begrüßen. Der Präsident der Handwerkskammer Trier berichtete über die verschiedenen aktuellen Herausforderungen des Handwerks. „Insbesondere die erheblichen Preissteigerungen und Lieferengpässe machen dem Handwerk zu schaffen. Die Kammer hat gemeinsam mit den Schwesterkammern und den Industrie- und Handelskammern politische Initiativen gestartet, die dem Handwerk bei Ausschreibungen tagesaktuelle Abrechnungen und Preissicherungsklauseln ermöglichen sollen“, so Müller. „Insgesamt geht es um eine faire Verteilung der Risiken zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.“

Weitere Gäste waren Fachreferenten verschiedener Innungspartner, die über technische Neuerungen aus ihren Häusern berichteten.

„Neben dem Fachlichen kommt bei der Innung aber auch das Gesellige nicht zu kurz. Für den September ist ein Familientag geplant“, so der stellvertretende Obermeister Eduard Schiefer.

 

Pressekontakt:
Irmgard Busch
Öffentlichkeitsarbeit
Kreishandwerkerschaft MEHR
– Geschäftsstelle der Innungen –
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.: 06551 9602-15
Fax: 06551 9602-10

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz