9. Februar 2019

NRW-Schulministerin besucht Berufskolleg für Technik

©Foto: Kreis Düren

Kreis Düren. Hoher Besuch im Berufskolleg für Technik: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) stattete der kreiseigenen Schule heute (7.2.) einen Besuch ab und zeigte sich danach beeindruckt vom hohen technischen Standard und den pädagogischen Möglichkeiten, die den rund 1500 Schülern geboten werden. Landrat Wolfgang Spelthahn sprach von einem “sehr wertschätzenden Besuch” und betonte, dass “die Berufskollegs für den Kreis Düren von immenser Bedeutung sind”.

Lehrer Axel Großmann (l.) präsentierte im Beisein von Schulleiter Erhard Kusch Schulministerin Yvonne Gebauer und Landrat Wolfgang Spelthahn (r.) den hohen pädagogischen und technischen Standard des Berufskollegs für Technik. Foto: Kreis Düren

Das Berufskolleg für Technik bietet unterschiedliche Abschlüsse bis zum Abitur. “Wer Interesse an einem ingenieurwissenschaftlichen Studium hat, wird gezielt darauf vorbereitet und hat in der Hochschule deutliche Vorteile”, sagt Schulleiter Erhard Kusch. Ebenso ist es möglich, den Hauptschulabschluss zu erlangen, die Fachoberschulreife oder die Fachhochschulreife. Das Schulprofil ist deutlich auf die berufliche Bildung in technisch orientierten Bildungsgängen ausgerichtet. Das Angebot umfasst Metall- und Maschinenbautechnik, Elektro- und Informationstechnik sowie Bau- und Textiltechnik. “Eines unserer wesentlichen Ziel ist es, junge Menschen im Kreis Düren zu halten”, sagte Schulleiter Kusch mit Blick auf den Fachkräftemangel. Das Berufskolleg für Technik kooperiert mit rund 500 Betrieben, die im Rahmen der dualen Ausbildung auch von der professionellen Ausstattung der Schule profitieren.

Davon konnte sich Schulministerin Gebauer überzeugen, als ihr während eines Rundgangs beispielsweise Einblicke in bildungsübergreifendes Lernen mit automatisierten und vernetzten Systemen auf Basis digitaler Technik präsentiert wurden.

“Das Technik-Kolleg bietet gerade angesichts der heutigen technischen Anforderungen eine hervorragende Ausbildung”, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn und kündigte an, dass der Kreis künftig weiter in seine Berufskollegs investieren würde.

 

 

Kontakt:

Ingo Latotzki

Leiter Kommunikation/Sprecher des Kreises Düren

Bismarckstr. 16
52351 Düren

Tel.: 02421/22-2383

mob.: 0175 20 68 89 8

Fax: 02421/22-182381

eMail: i.latotzki@kreis-dueren.de

pressestelle@kreis-dueren.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich