22. November 2017

Wir haben Geld in die Zukunft unserer Gesellschaft investiert.

© Kreis Düren

Provisorische Kita bietet 30 Schlossmäusen Platz

Langerwehe. Die Gemeinde Langerwehe zählt mittlerweile zum ersten Mal über 15.000 Einwohner, darunter sind nun auch 30 Schlossmäuse. Das sind die Kinder, die die neue zweigruppige Kindertagesstätte am Pochmühlenweg besuchen. Am Dienstag (21. November) wurde das provisorische Gebäude, das aus 30 Einzelcontainern besteht, offiziell eingeweiht. Der Flachbau soll zwei Jahre lang als Übergangslösung dienen, bis unmittelbar daneben ein festes Haus steht, das dann vier Gruppen dauerhaft Platz bietet.

Unter der Leitung von Claudia Mürkens (hinten, 2.v.l.) werden in der neuen Kita Schlossmäuse 30 Kinder in zwei Gruppen betreut. Landrat Wolfgang Spelthahn (2.v.r.) und Bürgermeister Heinrich Göbbels (4.v.l.) dankten allen, die zum schnellen Gelingen des Projekts beigetragen haben. Foto: Kreis Düren.

Das Domizil der Schlossmäuse ist in Windeseile entstanden, weil der Kreis Düren und die Gemeinde Langerwehe Hand in Hand gearbeitet haben, wie Landrat  Wolfgang Spelthahn und Bürgermeister Heinrich Göbbels im Kreise von Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Projektbeteiligten unisono betonten. Die Gesellschaft für Infrastrukturvermögen Kreis Düren mbH (GIS) hat das Vorhaben im Auftrag des Kita-Trägers, der Kinderbetreuung Kreismäuse AöR, binnen drei Monaten verwirklicht. Entstanden ist die Kita auf einem rund 1000 Quadratmeter großen Grundstück, das die Gemeinde Langerwehe der GIS verpachtet hat.

“Wir haben Geld in die Zukunft unserer Gesellschaft investiert. Die Kinder werden hier optimal betreut, das ist die beste Investition”, unterstrich Landrat Wolfgang Spelthahn den Stellenwert der frühkindlichen Förderung.

Dass provisorisch nicht halbherzig bedeutet, betonte Bürgermeister Heinrich Göbbels: “Als ich das Gebäude betreten habe, dachte ich, dass man das doch eigentlich alles so lassen kann.” Wegen des absehbaren “extremen Bedarfs” müsse man die Kapazitäten aber weiter ausdehnen.

Unter der Leitung von Claudia Mürkens führten die Schlossmäuse für ihre Besucher ein kleines Singspiel auf. Pfarrer Heinz Porz weihte die Räume ein. Ein Spielplatz ist auf dem Gelände bereits vorhanden, der Rasen frisch eingesät.

 

 

 

 

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Pressestelle des Kreises Düren

Tel.: 024 21 – 22 23 83

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich