11. November 2015

Vulkaneifel Akademie geht an den Start

Mit der Auftaktveranstaltung am 18. November 2015 geht die Vulkaneifel Akademie des Natur- und Geopark Vulkaneifel in die Saison Herbst/Winter 2015 und Frühjahr 2016.

Das Programm umfasst insgesamt 9 Veranstaltungen an wechselnden Orten im Natur- und Geopark Vulkaneifel. Die Auftaktveranstaltung mit Dipl.-Geographin Luise Eichhorn, Uni Jena zum Thema „Was passierte im Alfbachtal vor ca. 30.000 Jahren bis heute?“ findet am Mittwoch, 18.11.2015 um 19.00 Uhr in der Schule am Pulvermaar in Gillenfeld statt.

Fortgeführt wird die Vulkaneifel Akademie mit weiteren informativen Vorträgen sowie zwei Geländeseminaren. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und so gestaltet, dass sie auch für Nichtfachleute interessant und verständlich sind. Das Wissen über Erdgeschichte und Landschaft öffentlich zu machen und damit die Wertschätzung für die Vulkaneifel zu stärken, ist das Ziel der Vulkaneifel Akademie.

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Anmeldung ist lediglich für die Geländeseminare erforderlich, für die Abendvorträge ist keine Anmeldung notwendig.

Der Veranstaltungsflyer steht hier zum Download bereit: 

Prog-vulkaneifel-akademie-2015 Web (952.0 KiB)

 

Kontakt:

Anja Frein

Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH
Mainzer Str. 25
54550 Daun
Tel.: 06592 / 933-206
Fax: 06592 / 985033
—————————————-
eMail: anja.frein@vulkaneifel.de
Internet: www.geopark-vulkaneifel.de
Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz