26. November 2014

Der Erste Spatenstich zum Bau der Tourist-Info Maria Laach

Meilenstein für die Ferienregion Laacher See: Der Erste Spatenstich zum Bau der Tourist-Info Maria Laach. Mit dem symbolischen Ersten Spatenstich kann die Ferienregion Laacher See den offiziellen Startschuss für ein lang erarbeitetes touristisches Infrastrukturprojekt geben: die drei Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz werden hier gemeinsam die Tourist-Info Maria Laach der Ferienregion betreiben. Bereits zu den Osterferien 2015 soll die von dem Wassenacher Architekten Hans-Josef Scheer entworfene Anlaufstelle, für die Besucher als Anbau an den Hofladen fertiggestellt sein.

Am ersten Spatenstich waren beteiligt: Die Bürgermeister der kooperierenden Verbandsgemeinden Brohltal (Johannes Bell), Mendig (Jörg Lempertz) und Pellenz (Klaus Bell), Prior-Administrator P. Dr. Albert und Thomas Schäfer von der Benediktinerabtei Maria Laach sowie zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung wie auch touristischer Leistungsträger aus Gastronomie und Hotellerie.

Zielsetzung der Tourist-Information Maria Laach

Tourist-Informationen sind die wichtigste Anlaufstelle für den Gast. Eine qualifizierte Beratung und Information ist für die Gewinnung neuer Gäste und die Bindung bestehender Gäste von höchster Bedeutung.

Intention und Motivation der Ferienregion Laacher See ist daher seit vielen Jahren die Schaffung einer gemeinsamen, zentral gelegenen Anlaufstelle, welche die Tages- und Übernachtungsgäste der Ferienregion Laacher See am dem prädestinierten touristischen Leuchtturm der Region, der Abteikirche Maria Laach und dem Laacher See, herzlich in Empfang nimmt. Mit einem Anbau an den bestehenden Hofladen in unmittelbarer Nähe zum Großparkplatz Maria Laach konnte ein touristisch hoch frequentierter, gut erreichbarer und zentral gelegener Ort für die neuen Räumlichkeiten gefunden werden.

Hier möchte die Informationsstelle zugleich auch einen Identifikationspunkt für Maria Laach selbst darstellen. Auf dem Parkplatz des Klostergeländes möchte die Tourist-Info Gästen wie auch Einheimischen als Orientierungspunkt dienen, welche über Veranstaltungen in und um Laach wie auch über die Örtlichkeiten an sich informiert. Nicht zuletzt möchte die Info-Stelle bei den Gästen Lust und Neugierde für die vielfältigen vulkanischen und kulturellen Reize rund um den See wecken und zu einem Anschluss-Aufenthalt in der Region einladen.

Innen- wie Außenbereich der neuen Tourist-Information sind attraktiv und einladend geplant, barrierefreie Zugangsmöglichkeiten, Sitzmöglichkeiten und Toiletten in unmittelbarer Nähe erfüllen die Ansprüche an eine moderne Informationsstelle, welche nach Fertigstellung selbstverständlich auch die Zertifizierung nach der „i-Marke“ des Deutschen Tourismusverbands anstrebt.

Viele interessierte Gäste waren zum Baustellenareal gekommen, um den traditionellen Spatenstich mitzuerleben; unter ihnen regionale Politiker der drei Verbandsgemeinden, Partner aus dem touristischen Bereich sowie selbstverständlich die Vertreter der Benediktinerabtei Maria Laach, die das Gelände in Erbpacht überlassen hat. Im Anschluss an die Besichtigung der Baustelle bot sich in den Räumlichkeiten des nahegelegenen Seehotels Maria Laach die Möglichkeit, sich anhand von Schautafeln und Planskizzen einen Überblick über die angedachte Tourist-Information zu verschaffen.

Das vorhandene Gebäude, welches öffentliche Toiletten und den Hofladen des landwirtschaftlichen Pächters beherbergt, stammt in seinem Kern aus den 1950-er Jahren. Im Verlauf der nachfolgenden Jahrzehnte erfolgten mehrere An- und Umbauten, zuletzt 2005. Der aktuelle Anbau dient neben der Präsentation der Tourist-Information Maria Laach auch der Auslagerung und Renovierung der öffentlichen Toiletten aus dem Bestandsgebäude.

„Gestalterisch verbindet der  vordere Bereich des Anbaus, welcher durch die Tourist-Information genutzt werden soll, den Anspruch, entsprechend Aufmerksamkeit zu erregen, ohne den Hofladen zu „erdrücken“. Aus diesem Grund wurde auch eine Flachdachvariante gewählt. Großzügige Glasflächen laden ein, und bieten die Möglichkeit der Präsentation, auch außerhalb der Öffnungszeiten“, erläutert Architekt Hans-Josef Scheer die Baupläne.

 

Zur Historie – was bisher geschah

Die drei Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz arbeiten im touristischen Bereich bereits seit mehr als 10 Jahren eng zusammen. Neben der erfolgreichen Veranstaltung der Kultur- und Erlebniswoche „Nacht der Vulkane“ und der wachsenden gemeinsamen Vermarktung ist seit vielen Jahren die Schaffung einer gemeinsamen Tourist-Info Maria Laach geplant. Nach Abstimmungsgesprächen mit dem Kloster Maria Laach und der Suche nach einem geeigneten Platz wurde sodann eine Förderung der Gesamtmaßnahme beim Land Rheinland-Pfalz beantragt. Nach erfolgreichem Spatenstich beginnen nun die Bauarbeiten. Zu den Osterferien 2015 dürften die Arbeiten abgeschlossen sein, so dass mit der beginnenden Tourismussaison 2015  die neue touristische Anlaufstelle in Betrieb gehen kann.

 

Daten zur Historie:

2002                            Beginn der Zusammenarbeit (Benediktinerabtei Maria Laach, VGen Brohltal & Mendig, Stadt Mendig, OG Nickenich)

2003                            1. Veranstaltungswoche „Nacht der Vulkane“ (alle zwei Jahre) / Beitritt VG Pellenz zur AG Laacher See

seit 2009                     jährliche Durchführung der „Nacht der Vulkane“

Ende 2010                  erste Gespräche bzgl. einer Tourist-Info Maria Laach

Ende 2012                  erste Pläne / Entwürfe

Anfang 2013               Zustimmung des Konvents der Benediktinerabtei Maria Laach

ab Mitte 2013  Beschlüsse der Räte

Ende 2013                  Unterzeichnung des Kooperationsvertrages und des Erbbaupachtvertrages

August 2014               Signal zur Förderzusage des Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung RLP

November 2014         Spatenstich / Baubeginn der Tourist-Info Maria Laach

geplant März 2015      Eröffnung

 

Herausgeber: Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal – 56651 Niederzissen, Für den Inhalt dieser Presse- mitteilung ist verantwortlich: Radermacher Sarah, Durchwahl: 02636/9740 – 205

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz