15. Juli 2017

In den Sommerferien Azubi-Luft schnuppern

 

Projekt „Wissen was geht!“ gut angelaufen – Teilnahme noch möglich

07.07.2017


KREIS MYK
. Während die einen die ersten Tage der Sommerferien in Urlaub fuhren oder das Schwimmbad besuchten,  nutzten andere die ersten freien Tage, um sich einmal Azubi-Luft um die Nase wehen zu lassen. Das Projekt „Wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Mayen-Koblenz (WFG) bietet in diesen Wochen Schülern im Alter von 14 bis 19 Jahren in insgesamt 13 Unternehmen der Region die Möglichkeit, sich vor Ort über Ausbildungszweige, Duale Studiengänge und Karrierechancen zu informieren. Bei thyssenkrupp Rasselstein in Andernach machten die ersten Interessenten jetzt von dem Angebot Gebrauch.

Einmal einem Industriemechaniker über die Schulter schauen, erfahren, was ein Chemielaborant so macht oder den Dualen Studiengang für Wirtschaftsinformatiker unter die Lupe nehmen – all dies war für junge Menschen, die im kommenden Jahr vor ihrem Schulabschluss stehen, bei einem Besuch in den Unternehmen möglich. So stellte sich thyssenkrupp Rasselstein nicht nur als attraktives Unternehmen vor, sondern informierte über die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe wie Mechatroniker, Bürokaufmann oder Koch. Jährlich stellt das Unternehmen 60 neue Auszubildende ein, Tendenz steigend. Die Teilnehmer von „Wissen was geht!“ wurden durch die Ausbildungswerkstatt geführt und konnten anschließend selbst Hand anlegen: einen Smiley, der verschiedene Gesichtsausdrücke zeigen kann, löten und mit nach Hause nehmen.

Das Unternehmen hob hervor, dass ein Praktikum möglich ist, um sich sicher für einen Ausbildungszweig entscheiden zu können. Wer im nächsten Jahr mit der Schule fertig wird, muss sich jetzt bewerben. Zu Beginn der Ausbildung findet in der Firma eine Einführungswoche statt, damit sich die neuen Auszubildenden kennenlernen.

Wer noch immer unschlüssig ist, wie es nach der Schule weitergehen soll, hat in den Sommerferien weitere Gelegenheiten, in Unternehmen reinzuschnuppern. „Wissen was geht!“ bietet noch bis zum Ende der Ferien Projekttage an. Mit dabei sind z.B. noch die Firma Weig in Mayen, das Berghotel Rheinblick in Bendorf oder die Firma Lohner in Polch. Diese und weitere sind unter www.wfg-myk.de zu finden. Anmeldungen sind noch jederzeit möglich.

 

BUZ:

Einmal selbst ausprobieren, ob ein Beruf Spaß machen könnte, und dabei einem erfahrenen Mitarbeiter über die Schulter schauen, ist im Projekt „Wissen was geht!“ während der Sommerferien im Landkreis Mayen-Koblenz möglich.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm