18. Dezember 2014

Kalaido-DG in St. Vith an neuem Ort

Zentrum für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft bekommt endgültigen Standort – Umzug zum Ende des Schuljahres – St. Vith eine von vier Anlaufstellen für Bevölkerung

Eifel/St. Vith – Dreieinhalb Monate nach dem offiziellen Start von Kaleido-DG, dem neuen Zentrum für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG), ist der Weg frei für den neuen Standort des Knotenpunktes St. Vith. Seit dem Beginn im September vereint Kaleido die Fachkräfte des Dienstes für Kind und Familie, der Gesundheitszentren, der Psycho-Medizinisch-Sozialen Zentren und der Schulzahnpflege an einem Ort. Während die Unterbringung derzeit noch übergangsweise in den Räumlichkeiten der vorher vorhandenen Dienste erfolgt, soll der definitive Standort bis zum Ende des laufenden Schuljahres an der Ecke Zur Burg/Eifel-Ardennen-Straße in St. Vith entstehen.

Am Montag, 15. Dezember, unterschrieben Ministerpräsident Oliver Paasch und Bildungsminister Harald Mollers den notariellen Kaufakt für die neuen Räumlichkeiten. St. Vith gehört zusammen mit Büllingen, Kelmis und Eupen zu den vier Knotenpunkten von Kaleido. Diese lokalen Zweigstellen unter der Leitungsstelle in Eupen bilden die operative Ebene und sind die direkte Anlaufstelle für die Bevölkerung.

Mit dem notariellen Kaufakt erhält die lokale Zweigstelle St. Vith als einer von vier Knotenpunkten der Kaleido-DG voraussichtlich zum Sommer eine endgültige Unterbringung für das Fachkräfte-Team. Foto: Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens/pp/Agentur Profi Press

Mit dem notariellen Kaufakt erhält die lokale Zweigstelle St. Vith als einer von vier Knotenpunkten der Kaleido-DG voraussichtlich zum Sommer eine endgültige Unterbringung für das Fachkräfte-Team. Foto: Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens/pp/Agentur Profi Press

In diesen Knotenpunkten arbeiten multidisziplinäre Teams aus Psychologen, Sozialarbeitern, Krankenpflegern, Beratern für frühkindliche Entwicklung und Ärzten. Ziel von Kalaido ist es, die gesundheitliche und die sozial-psychologische Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Dazu möchte man auf die Zusammenarbeit der Fachkräfte mit Familien, Schulen und Einrichtungen setzen. Die Kräfte organisieren so zum Beispiel Beratungen, Vorsorge- und Gesundheitsuntersuchungen sowie Termine vor Ort.

In den Knotenpunkt St. Vith ist außerdem ein präventives Zentrum integriert, dessen Dienstleistungen sich von der Schwangerschaftsberatung über die Schuluntersuchungen und die psychosoziale Betreuung von Schülern, Lehrlingen und Lehrpersonen bis hin zur beruflichen Orientierung von Kindern und Jugendlichen erstrecken.

„Für Kaleido-DG und insbesondere für die Mitarbeiter des Knotenpunktes St. Vith ist die definitive Unterbringung ein wichtiger Schritt, der erheblich zur Stärkung der gemeinsamen Identität des Zentrums beitragen wird“, freute sich Bildungsminister Harald Mollers.

Ministerpräsident Oliver Paasch hob seinerseits noch einmal die grundsätzliche Bedeutung des neuen Dienstes für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der DG hervor. „Es obliegt unserer Verantwortung“, so Paasch, „für möglichst ideale Rahmenbedingungen zu sorgen, sowohl was den Stelleplan als auch was die Infrastruktur betrifft. Wir sind jedenfalls dazu bereit, auch weiterhin in diesen Dienst zu investieren. Die Bereiche Bildung und Soziales bleiben die finanzpolitische Priorität dieser Regierung.“

Für den Ankauf und die Einrichtung der Immobilie hat die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft 1,4 Millionen Euro bewilligt. Mit den Arbeiten wird noch dieses Jahr begonnen, denn bis zu den Sommerferien soll das Umbauvorhaben abgeschlossen sein. Dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten zum Ende des laufenden Schuljahres sollte dann nichts mehr im Wege stehen.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich