31. August 2022

Neues Nachweisgesetz belastet Unternehmen

© Adobe Stock

Kostenfreies Online-Seminar mit Dr. Jens Steudter, Rechtsanwalt und zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie für Bau- und Architektenrecht, Rechtsanwälte Lauer-Nack & Kollegen, Daun am 13.09.2022, 18.30 Uhr

Zum 01.08.2022 ist das „Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1152 über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen“ in Kraft getreten und macht das in der Praxis bislang wenig beachtete Nachweisgesetz ab sofort zum Pflichtprogramm für Arbeitgeber. Arbeitsverträge müssen zum Teil recht umfassend angepasst und erweitert werden. Neu ist auch, dass eine Verletzung der Vorgaben des Nachweisgesetzes ab sofort eine bußgeldbewehrte Ordnungswidrigkeit darstellt.

In diesem Online-Seminar erhalten Unternehmerinnen und Unternehmer Informationen darüber, was neue Arbeitsverträge ab sofort enthalten müssen. Zudem erhalten sie Antworten auf die Fragen, ob immer alle geforderten Punkte aufgeführt oder bereits bestehende Arbeitsverträge ergänzt werden müssen.

Das Online-Seminar ist für Sie kostenfrei, aber sicher nicht umsonst.

Eine Anmeldung ist bis zum 12.09.2022 möglich. Die Zugangsdaten zum Online-Meetingraum bei GoToMeeting werden einen Tag vor Veranstaltungsbeginn an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versendet.

Anmeldung & Kontakt:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH (WFG), Christina Kirst, Tel.: (06592) 933-200, E-Mail: christina.kirst@wfg-vulkaneifel.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Stephan Kohler

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz