29. Juni 2020

Tourismus im Rheinland: Vollbremsung nach Rekordjahr

© Werner Heinz/Naturpark Nordeifel

Die Corona-Pandemie hat die Tourismusbranche im Rheinland ausgebremst. Während sie 2019 mit knapp 30 Millionen Übernachtungen noch einen Rekordwert erzielte, wurde ihr Erfolgskurs nun jäh gestoppt. Das ist das Ergebnis des „Tourismusbarometer Rheinland“, das die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen gemeinsam mit den rheinländischen Schwesterkammern jetzt veröffentlicht hat.

„Eine gesunde Wachstumsbranche ist unverschuldet in Not geraten. Schon zu Beginn der Corona-Pandemie sorgte sich jedes zweite im Gastgewerbe tätige Unternehmen um die Existenz. Daran hat sich trotz der mittlerweile erfolgten Lockerungen und Hilfsprogramme kaum etwas geändert“, warnt Michael F. Bayer, Hauptgeschäftsführer der IHK Aachen. Darüber hinaus belasten abgesagte Geschäftsreisen, Konferenzen und Messen die Branche. „Um diese massiven Ausfälle abzufedern, benötigen betroffene Unternehmen nicht nur kurzfristige Hilfsprogramme“, fordert Bayer. „Es gilt, Konzepte für Tagungen und Messen zu entwickeln, die angenommen werden, um so das Vertrauen in diese bewährte Form des Austauschs zurückzugewinnen.“

Mit rund 230.000 Beschäftigten ist das Gastgewerbe ein wichtiges Standbein der rheinländischen Wirtschaft. 2019 hatte das Rheinland ein Plus von einer Million Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr generiert – und somit mehr als die Hälfte aller gewerblichen Übernachtungen in ganz Nordrhein-Westfalen. Die Region Aachen / Eifel verzeichnete 2019 bei den Übernachtungen einen Zuwachs von insgesamt 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei wurden dort insbesondere im Ferienwohnungsmarkt neue Kapazitäten geschaffen – Investitionen, die sich nun besonders auszahlen könnten: „Wer in den kommenden Wochen nicht ins Ausland reisen kann oder will, findet in unserer Region ein vielfältiges Angebot an Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen“, sagt Philipp Piecha, bei der IHK Aachen zuständig für Wirtschaftsförderung und Tourismus.

Laut aktuellem IHK-Tourismusbarometer nimmt die Region Aachen / Eifel einen Spitzenplatz bei Übernachtungen internationaler Gäste ein. Das ist im Wesentlichen auf die räumliche Nähe zu den Niederlanden, Belgien und Frankreich zurückzuführen. Vor diesem Hintergrund wertet die IHK Aachen die Grenzöffnungen als wichtiges Signal für die Unternehmen der Tourismusbranche, die jetzt versucht das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. „Vor allem die Region Aachen könnte sich – angesichts der bis Ende August bestehenden Reisewarnungen für etliche Länder außerhalb Europas – als lohnende Alternative positionieren. Denn sie ist mit ihrem Mix aus Naherholungsmöglichkeiten und entspannter Urbanität gemeinsam mit den weiteren Regionen des Rheinlandes ein attraktives Urlaubsziel“, ist Piecha überzeugt. Die IHK Aachen empfiehlt, die vielseitigen Angebote für Naturliebhaber, Wanderer, Radfahrer und Kulturinteressierte nun schnell und effizient zu vermarkten, um in diesem Jahr noch so viele Besucher wie möglich zu gewinnen.

Das ist auch die Idee hinter der Initiative der Landesregierung, die laut Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, ein Sonderprogramm auflegt, um die Wettbewerbsfähigkeit der touristischen und gastgewerblichen Betriebe durch die Förderung der digitalen Infrastruktur und digitaler Anwendungen zu verbessern. „Wichtige Impulse zum Neustart der Branche wird auch die Tourismuskampagne „rauszeitlust – Mach mal NRW“ geben, die wir mit 1,2 Millionen Euro aus Landesmitteln unterstützen“, sagt Dammermann.

Die IHK Aachen bietet das „Tourismusbarometer Rheinland“ auf ihrer Homepage unter www.aachen.ihk.de/tourismusbarometer an.

 

Kontakt:

Philipp Piecha

Referatsleiter „Wirtschaftsförderung, Strukturpolitik und Tourismus“
Industrie- und Handelskammer Aachen

Industrie- und Handelskammer Aachen
Postfach 10 07 40, 52007 Aachen
Theaterstr. 6 – 10, 52062 Aachen

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz