28. September 2019

Digitale Werkzeuge im Baugewerbe kennenlernen und ausprobieren

HWK lädt zum Testparcours „Innovationspfad“ am 9. Oktober in Kenn ein. Begehbare Modelle, Planungssoftware, 3D-Laserscan, Drohnen und anderes: Handwerksbetriebe, die mehr über die vielen Einsatzmöglichkeiten von digitalen Werkzeugen im Bau- und Ausbaugewerbe erfahren möchten, sind am 9. Oktober von 14 bis 19 Uhr nach Kenn in den HWK-Bauhof eingeladen.

Nach dem Motto „Sehen, anfassen, ausprobieren“ können sie auf einem Parcours mit zwölf Stationen jeweils 20 Minuten lang digitale Werkzeuge und Anwendungen kennenlernen und testen. Die Stationen sind an typische betriebliche Abläufe angelehnt – von der Kundengewinnung über die Auftragsvergabe, Bauvorbereitung und -durchführung bis zur Abnahme und Kundenservice.

Die Plattform bietet zudem die Möglichkeit, sich mit Fachleuten auszutauschen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung der Handwerkskammer Trier ist kostenlos.

Anmeldungen sind online unter t1p.de/z1rk bis zum 2. Oktober möglich. Was es mit dem Innovationspfad Digitales Bauen auf sich hat, zeigt ein Video im Internet unter youtu.be/GSWtjptObfw. Kontakt: Astrid Müller, Tel. 0651/207-257, E-Mail: amueller@hwk-trier.de

 

 

Kontakt:

Constanze Knaack-Schweigstill
Pressereferentin
Handwerkskammer Trier
Loebstraße 18
54292 Trier
www.hwk-trier.de
Telefon +49 651 207-116
E-Mail: cknaack@hwk-trier.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz