7. April 2014

KuBiS: Netzwerk Kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen

Die StädteRegion zeichnet sich durch eine vielseitige und lebendige Kulturlandschaft aus. Dieses Potenzial können Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen nutzen, denn Kunst und Kultur öffnen Welten für Kinder und Jugendliche: ob beim Selbermachen – Schreiben, Malen Fotografieren, Tanzen – oder beim Erleben im Theater, im Museum oder in der Bibliothek.
Um den Zugang zu Angeboten der kulturellen Bildung einfacher zu machen, hat das Bildungsbüro die Aufgabe, ein Netzwerk für kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen auf- und auszubauen. Schon seit Gründung des Bildungsbüros ist eine zentrale Aufgabe sich dafür einzusetzen, dass Schulen mehr Unterstützung bei der Umsetzung ihrer kulturellen Bildungsziele erhalten. Beispiele für gelungene Kooperationen sind zum Beispiel die Schultheatertage, die Bildungszugabe, die Fachforen für kulturelle Bildung und das „Aachener Modell für kulturelle Schulentwicklung“, an dem fünf Schulen aus der Region teilnehmen.

Der nächste Schritt ist die Gründung des Netzwerks KuBiS (Kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen). Dabei werden die Bildungseinrichtungen und Anbieter intensiv einbezogen. Um dies zu garantieren sind Vertreter aus Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen mit Vertretern der städteregionalen Kultureinrichtungen zu einer ersten Infowerkstatt, am 24. Februar zusammengekommen.

Nächste Schritte

Einen weiteren Vernetzungspunkt bietet der Praxistag „Tür auf für Kultur – von der Idee zum künstlerischen Projekt in der Offenen Jugendarbeit“ am 27. Mai, zu dem das Bildungsbüro in Kooperation mit der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW  einlädt.

Die Ergebnisse aus der integrierten Praxisphase bilden die Grundlage für das Fachforum für kulturelle Bildung “Gut vernetzt!” am 13. Juni, das gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für das Netzwerk “KuBiS” ist und für alle Interessierten geöffnet ist.

Die Ziele von KuBiS

  • Bündelung von Informationen: Beratung zu kulturellen Angeboten und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Vernetzung der Akteure: Kulturanbieter und Kulturabnehmer: gegenseitiges Kennenlernen, weiße Flecken und Probleme identifizieren und angehen
  • Unterstützung bestehender Projekte
  • Bedarfsgerechte Abstimmung der Angebote zu Themen wie z.B. Ganztag, Arbeitsgruppen und Unterricht
  • Abstimmung von Anträgen auf Fördermittel
  • Feste Verankerung kultureller Bildungsangebote als integraler Bestandteil der Schulentwicklung
  • Angebot von Schulentwicklungsbegleitung für die Implementation der kulturellen Bildung
  • Einführen von Qualitätsstandards: Erarbeitung von Empfehlungen für die Arbeit im Rahmen der kulturellen Bildung
  • Evaluation und strukturelle Weiterentwicklung der kulturellen Bildung in der Region
  • Sensibilisierung für die gesamtgesellschaftliche Bedeutung von kultureller Bildung

Insgesamt ist das Ziel, langfristige und nachhaltige Kooperationen zwischen Kulturschaffenden der Region und den Bildungseinrichtungen anzubahnen. Wichtige Ansprechpartner/innen für die Vernetzung sind die  Kulturkoordinator/innen und Kulturagent/innen an weiterführenden Schulen und die Verantwortlichen für Kultur in Kitas und Grundschulen.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz