10. Dezember 2013

Netzwerk der ZIE Eifel

 

1       Ausgangssituation und Zielsetzung

 

Das „Kommunikationsnetzwerk der Zukunftsinitiative Eifel“ (Netzwerk der ZIE Eifel) bietet interessierten Partner in der Eifel die Möglichkeit an einem Netzwerk teilzunehmen, das darauf abzielt als zentrale Anlaufstelle für relevante Informationen im Rahmen der Regionalentwicklung der Eifel zu fungieren.

Über diese Online-Präsenz www.zukunftsinitiative-eifel.de sollen wichtige und aktuelle Beiträge, die für die Regionalentwicklung und die Region Eifel relevant sind, bereitgestellt und abgerufen werden können.

Ziel ist es, die mit der Seite geschaffene Grundlage für eine Informations- und Kommunikations-Plattform sowie eine regionale Wissensdatenbank aufzubauen und zu etablieren.

Mit diesem neuen Netzwerk der ZIE Eifel wird der bisherige Internetauftritt ersetzt und um viele neue Funktionen erweitert.

Die neue Plattform bietet für alle Akteure eine Chance die Kommunikation auf einer außergewöhnlichen Ebene zu erhöhen, und somit die Regionalentwicklung der Eifelregion aktiv zu begleiten, mit zu beeinflussen und mit zu fördern.

 

 

2       Gründe für die Einführung

 

Ein Argument für die Einführung einer B2B-Plattform für die Eifel ist die bisher mangelnde Organisations- und Kommunikationsstruktur (Wege, Mittel, Kanäle) auf regionaler und lokaler Ebene.

Ausgehend von dieser Sachlage sind folgende Stichpunkte anzuführen, die deutlich machen, warum dem Netzwerk der ZIE Eifel in Zukunft ein hoher Stellenwert zukommt:

 

  • Informationsdilemma: Die Sender-Empfänger-Beziehung, in unserem Fall die Kommunikation zwischen Partnern der ZIE Eifel (Sender) und den privaten Betriebe bzw. Akteuren aus der Eifelregion (Empfänger), ist nur bedingt vorhanden. Demnach kommen Informationen teilweise oder überhaupt nicht bei dem jeweilig relevanten Akteur an. Oft fehlen direkte Ansprechpartner.

 

  • Online-Strategie: Im Zuge immer wiederkehrender Herausforderungen auf dem Onlinemarkt, soll mit einer strategischen Herangehensweise die Relevanz des Netzwerk der ZIE Eifel und somit auch die Arbeit der ZIE Eifel zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit der Eifelregion sichergestellt werden.

Deshalb sind bei der Konzeption einer B2B-Plattform mit den beteiligten Organisationen folgende Ziele definiert worden, sodass aus mittel- und langfristiger (strategischer) Perspektive weitere Impulse gesetzt werden:

 

  1. 1.  Lobbyarbeit und die Akzeptanz der Akteursarbeit (Partner, private Betriebe, Kommunen und Organisationen) erhöhen.

 

  1. 2.  Wissen auf allen Ebenen generieren/transferieren.

 

  1. 3.  Image der Eifelregion in allen Bereichen steigern

 

  1. 4.  Einführung einer Standortmarke Eifel zum Vorteil für Produkte, Service und Dienstleistungen aus der Eifel.

 

 

Prüm, den 25.2.2013

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz