6. Oktober 2015

Schlemmen in Ostbelgien

„O-Genusswochen“ noch bis Sonntag, 25. Oktober – Kurze Wege und regionale Produkte – Mehr als 50 Betriebe und Organisationen beteiligt

Eifel/ Ostbelgien – Noch bis Sonntag, 25. Oktober, finden in Ostbelgien die „O-Genusswochen“ statt. Mehr als 50 Organisationen und Betriebe laden während der Aktionswochen zum Genuss regionaler Produkte ein.

Ostbelgien hat viele erstklassige Produkte zu bieten. Vom Sternerestaurant bis zur didaktischen Küche, vom Lebensmittelproduzenten bis zur Erwachsenenbildung beteiligen sich so auch wieder zahlreiche Akteure aus Ostbelgien an den Genusswochen. 21 Restaurants bieten ihren Gästen Menüs mit regionalen Produkten an, neun Lebensmittelproduzenten und -einzelhändler öffnen ihre Türen und organisieren Produktverkostungen. Zudem dreht sich bei 23 Aktionen, Kursen und Veranstaltungen alles um die Produkte aus Ostbelgien.

Regionale Qualität aus Ostbelgien erkennt der Verbraucher an dem Label „Made in Ostbelgien“. Bislang haben sich 25 Lebensmittelerzeuger der Marke angeschlossen, die Produktpalette wird laufend erweitert. Foto: Frank Fäller.

Regionale Qualität aus Ostbelgien erkennt der Verbraucher an dem Label „Made in Ostbelgien“. Bislang haben sich 25 Lebensmittelerzeuger der Marke angeschlossen, die Produktpalette wird laufend erweitert. Foto: Frank Fäller.

Das Programm

Die „O-Genusswochen“ bieten auf sehr vielfältige Art und Weise die Gelegenheit, die Produkte aus der Region kennenzulernen und zu genießen. Unter dem Stichwort „Regionale Produkte ENTDECKEN“ sind Projekte von Schulen, Organisationen, Vereinigungen, Aktionsgruppen und öffentlichen Diensten im Angebot. Darunter etwa Kochkurse und Workshops mit regionalen Produkten für Schüler und Erwachsene, regionale Wochenspeiseplan in verschiedenen Schule, Filmvorführungen und Veranstaltungen sowie .Märkte mit regionalen Produkten

„Regionale Produkte ERLEBEN“ heißt die Kategorie, in der Betriebsbesichtigungen und Verkostungen angeboten werden. Mit dabei sind: „La Truite d’Ondenval“ in Weismes, „ProRegio“ in Schoppen, die Metzgerei Schneider in Sourbrodt, die Bäckerei Heinen in Bütgenbach und das Haus für Tourismus in Malmedy.

Unter dem Motto „Regionale Produkte GENIESSEN“ geht es darum, Produkte „Made in Ostbelgien“ zu probieren. Dazu werden in zahlreichen Hotels, Restaurants und didaktischen Küchen spezielle, regionale Menüs angeboten.

Noch bis Sonntag, 25. Oktober, finden in Ostbelgien die „O-Genusswochen“ statt. Mehr als 50 Organisationen und Betriebe laden während der Aktionswochen zum Genuss regionaler Produkte ein. Foto: Frank Fäller.

Noch bis Sonntag, 25. Oktober, finden in Ostbelgien die „O-Genusswochen“ statt. Mehr als 50 Organisationen und Betriebe laden während der Aktionswochen zum Genuss regionaler Produkte ein. Foto: Frank Fäller.

Alle Projekte und Termine gibt es unter unter www.madeinostbelgien.be und www.o-genuss.be.

Projekt und Partner

Die „O-Genusswochen“ sind eine Initiative des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft, der Ländlichen Stiftung der Wallonie, des Naturparks Hohes Venn-Eifel und der VoE Zukunft Herver Land. Sie finden dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Ziel der Aktionswochen ist es, das Bewusstsein für regionale Produkte aus handwerklicher Produktion zu schärfen, für die Ernährungsberufe zu werben und insbesondere junge Menschen für Geschmack zu sensibilisieren.

„Made in Ostbelgien“

Regionale Qualität aus Ostbelgien erkennt der Verbraucher an dem Label „Made in Ostbelgien“. Bislang haben sich 25 Lebensmittelerzeuger der Marke angeschlossen, die Produktpalette wird laufend erweitert.

Regionale Produkte schmecken nicht nur gut. Sie tragen auch dazu bei, Arbeitsplätze in Ostbelgien zu sichern und die Lebensqualität für künftige Generationen zu erhalten. Dafür möchte „Made in Ostbelgien“ sensibilisieren.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich