10. August 2015

Fachkräftenachwuchs für Eifel-Standort

Arla-Werk Standort Pronsfeld freut sich über Fachkräftenachwuchs – 15 Auszubildende verschiedener Fachrichtungen – Standortleiter Jürgen Wolf: „Standort Pronsfeld wird weiter wachsen

Eifel/Pronsfeld – Bei dem europäischen Molkereiunternehmen Arla Foods hat die Ausbildung qualifizierter Nachwuchsfachkräfte Tradition und spielt für alle Arla Standorte in Deutschland eine wichtige Rolle: So haben am 1. August 15 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung am Arla-Standort Pronsfeld in der Eifel begonnen. Sie werden in neun Ausbildungsberufen tätig sein. Unter den 15 neuen Mitarbeitern sind zwei Milchwirtschaftliche Laborantinnen, drei Milchtechnologen/in, ein KFZ- Mechatroniker mit Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik, eine Industriekauffrau, zwei Mechatroniker, zwei Elektroniker für Betriebstechnik, zwei Industriemechaniker, eine Fachkraft für Abwassertechnik sowie eine Fachkraft für Lagerlogistik. Insgesamt sind es 47 Auszubildende, die aktuell bei Arla in Pronsfeld in den jeweiligen Lehrjahren ihre Berufsausbildung absolvieren.

15 junge Frauen und Männer haben ihre Ausbildung am Arla-Standort Pronsfeld in der Eifel begonnen. Foto: Arla Foods/pp/Agentur ProfiPress

15 junge Frauen und Männer haben ihre Ausbildung am Arla-Standort Pronsfeld in der Eifel begonnen. Foto: Arla Foods/pp/Agentur ProfiPress

„Die Auszubildenden von heute sind unsere Fachkräfte von morgen – auch deshalb legen wir höchste Priorität und Wertschätzung auf eine gute und fundierte Berufsausbildung. Dies wurde durch sehr gute Ausbildungs-Ergebnisse in den vergangen Jahren immer wieder bestätigt“, sagt Jürgen Wolf, Standortleiter bei Arla Foods in Pronsfeld.

„Der Arla Standort Pronsfeld wird weiter wachsen und benötigt auch zukünftig engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Als einer der größten Arbeitgeber der Region sehen wir uns in der Verantwortung, jungen Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung in unserem Betrieb zu geben und durch unser Engagement gleichzeitig die Wirtschaft in der Eifel Region zu stärken“, so der Standortleiter weiter.

Die Nachwuchskräfte starteten mit einer Begrüßungsveranstaltung, bevor sie an ihrem ersten Arbeitstag in den jeweiligen Abteilungen empfangen wurden. Während der Ausbildung der jungen Mitarbeiter geht es neben dem Erlernen von Fachwissen auch um die Vermittlung wichtiger Fähigkeiten wie Kundenorientierung, Teamarbeit und Eigenverantwortlichkeit.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm