23. Juni 2015

Krimilesung in der Burg: Drei Autoren garantieren ein Mord(s)-Vergnügen

Burgenmuseum Nideggen wird erneut zum Tatort: Am 16. und 17. Oktober findet zum dritten Mal die Krimilesung „Mord(s)-Vergnügen“ statt

Nideggen – Das Burgenmuseum Nideggen wird erneut zum Tatort, wenn dort am 16. und 17. Oktober zum dritten Mal die Krimilesung „Mord(s)-Vergnügen“ stattfindet. Der Freitagabend beginnt um 19.30 Uhr im Bergfried der Burg mit einem Imbiss und spannungsvoller Musik von Martin Claßen und Band. Danach fesseln Andreas Föhr, Marcus Hünnebeck, Gisa Pauly ihr Publikum mit ihren neuesten mörderischen Geschichten. Sie lesen ihre Kapitel gleichzeitig und dreimal hintereinander, so dass alle Teilnehmer auf ihre Kosten kommen. Der Eintritt beträgt 18 Euro pro Person, das erste Getränk und der erste Mord(s)-Happen sind frei. „Bücher an der Burg“ liefert einen Tisch voller Lektüreempfehlungen.

Am Samstag, 17. Oktober, können kleine Krimifans im Bergfried der Burg Nideggen gespannt mitfiebern, wenn Marc Beck (alias Marcus Hünnebeck) einen seiner knisternden Kinderkrimis zum Besten gibt. Beginn ist um 15.30 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person. Tickets und weitere Informationen für beide Veranstaltungen gibt es im Burgenmuseum unter der Rufnummer 02427/6340 oder bei „Bücher an der Burg“ unter 02427/902096.

Für Krimiautor Marcus Hünnebeck (hinten) ist das Mord(s)vergnügen eine Premiere: Noch nie hat der gebürtige Bochumer auf einer Burg gelesen. Er ist einer von drei Schriftstellern, die KIK-Vorsitzende Käthe Rolfink (v.r.) und Museumleiterin Lucia Schlösser (hinten) für die dritte Kriminacht verpflichtet haben. Walfried Heinen (RWE Deutschland, 3.v.l) und Walter Offermann (Sparkasse Düren) freuen sich auf die außergewöhnliche Lesung. Links im Bild: KIK-Geschäftsführerin Annegret Greven.

Für Krimiautor Marcus Hünnebeck (hinten) ist das Mord(s)vergnügen eine Premiere: Noch nie hat der gebürtige Bochumer auf einer Burg gelesen. Er ist einer von drei Schriftstellern, die KIK-Vorsitzende Käthe Rolfink (v.r.) und Museumleiterin Lucia Schlösser (hinten) für die dritte Kriminacht verpflichtet haben. Walfried Heinen (RWE Deutschland, 3.v.l) und Walter Offermann (Sparkasse Düren) freuen sich auf die außergewöhnliche Lesung. Links im Bild: KIK-Geschäftsführerin Annegret Greven.

Die Kriminacht ist eine Kooperation zwischen der Kulturinitiative des Kreises Düren e.V. (KIK) und dem Burgenmuseum. Schirmherr des „Mord(s)-Vergnügens“ ist Landrat Wolfgang Spelthahn. Unterstützt werden die beiden Lesungen von der Sparkasse Düren und RWE Deutschland.

Mord(s)-Rätselvergnügen

Wer sich vor dem Krimiabend bereits auf Spurensuche begeben möchte, kann ab sofort beim Krimirätsel mitmachen. Gesucht wird jeweils das erste Wort der drei Buchtitel, die am 16. Oktober gelesen werden. Das Rätsel lautet wie folgt: „…“ von Andreas Föhr, „… Auge des Mörders“ von Marcus Hünnebeck und „… Carlotta – Sonnendeck“ von Gisa Pauly. Die ersten sechs Einsendungen mit den richtigen Lösungsworten gewinnen jeweils einen Kriminalroman.

Für die Kinder-Lesung am 17. Oktober lautet der zu vervollständigende Buchtitel von Marc Beck wie folgt: „…: Köln – den Entführern auf der Spur“ Die zwei Kinder, die das Rätsel als Erste korrekt lösen, bekommen jeweils den Krimi des Autors als Preis.

Die Antwort ist per Fax unter 02427/902885 oder per E-Mail an burgenmuseum@kreis-dueren.de zu senden. Pro Teilnehmer ist nur eine Einsendung möglich. Bei einer Zusendung per Fax sollten auch Name, Adresse, Telefonnummer und als Betreff „Mord(s)-Vergnügen“ vermerkt sein. Alle Teilnehmer werden benachrichtigt, ob sie ein Buch gewonnen haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich