28. Januar 2015

Eifelstandort weiter gestärkt

110 Millionen Euro in der Eifel investiert: Arla Foods nimmt neue Produktionsanlagen am Standort Pronsfeld in Betrieb – Mittlerweile einer der größten Molkereistandorte Europas

Eifel/ Pronsfeld – Die europäische Genossenschaftsmolkerei Arla Foods hat an ihrem Standort in Pronsfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm jetzt offiziell einen komplett neuen Produktionsbereich eingeweiht. Nach einer rund dreijährigen Planungs- und Bauphase nahmen Peder Tuborgh, der Vorstandsvorsitzende von Arla Foods, und die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, die neuen Anlagen heute gemeinsam in Betrieb. Insgesamt wurden rund 110 Millionen Euro in den Bau eines neuen Milchtrockenturms, einer neuen Butterei und einer zusätzlichen Milchbe- und verarbeitung investiert. Damit führt das Unternehmen die kontinuierliche und erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre am Standort Pronsfeld in Rheinland-Pfalz fort.

Der Konzern hat rund 110 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des Eifel-Standortes Pronsfeld investiert. Foto: Arla Foods Deutschland GmbH/pp/Agentur ProfiPress

Der Konzern hat rund 110 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des Eifel-Standortes Pronsfeld investiert. Foto: Arla Foods Deutschland GmbH/pp/Agentur ProfiPress

Der Standort Pronsfeld hat sich in den vergangenen knapp 50 Jahren zu einem der größten Molkereistandorte in Europa entwickelt. Bereits seit 1967 werden in der Eifel mit großem Erfolg vornehmlich haltbare Milchprodukte produziert – bis 2012 noch unter der Milch-Union Hocheifel (MUH). Bisher wurden in Pronsfeld jährlich rund 1,4 Milliarden Kilogramm Milch verarbeitet. Durch die neuen Produktionsanlagen kann pro Jahr ab sofort eine zusätzliche Milchmenge von rund 450 Millionen Kilogramm verarbeitet werden. Dies entspricht einer Jahresmenge von rund 40.000 Tonnen Butter und 42.000 Tonnen Milchpulver. „Mit den verschiedenen Milchpulverprodukten beliefern wir künftig auch unsere Wachstumsmärkte in Asien und Afrika”, sagt Tim Ørting Jørgensen, bei Arla für den Geschäftsbereich Consumer Central Europe (CCE) verantwortlich. Die Deutsche Markenbutter und das bereits sehr erfolgreiche Mischstreichfett Arla Kærgården® werden für den deutschen Markt und die Arla-Länder in Zentraleuropa hergestellt.

Damit ist der Standort Pronsfeld der größte Produktionsstandort im gesamten Arla-Verbund und Arlas Kompetenzzentrum für haltbare Milchprodukte. „Für mich ist dieser hochmoderne Molkereistandort in allererster Linie ein Beweis für fortschrittlich denkende Landwirte, die einen mutigen Schritt gewagt haben. Sie haben ihre Zukunft in die Hand genommen anstatt sich vor der Verantwortung zu drücken. Das macht mich – als Vorstandsvorsitzenden einer Genossenschaft – wirklich sehr stolz”, hebt Peder Tuborgh hervor.

Bei der Einweihung der neuen Produktionsanlage (v. l. n. r.): Jürgen Wolf, Peder Tuborgh, Malu Dreyer und Tim Ørting Jørgensen. Foto: Arla Foods Deutschland GmbH/pp/Agentur ProfiPress

Bei der Einweihung der neuen Produktionsanlage (v. l. n. r.): Jürgen Wolf, Peder Tuborgh, Malu Dreyer und Tim Ørting Jørgensen. Foto: Arla Foods Deutschland GmbH/pp/Agentur ProfiPress

„Die Molkereigenossenschaft Arla Foods ist ein hoch innovatives Unternehmen. Die Produkte sind auf dem Markt sehr gut platziert. Insbesondere die Nachfrage nach Bio-Produkten wächst stark. Die neue Butterei wird die Marktposition von Arla Foods noch einmal stärken, und davon werden die Milchbauern unmittelbar profitieren. Deshalb begrüßt die Landesregierung diese zukunftssichernde Investition am Standort Pronsfeld”, betont Malu Dreyer.

Besonders großen Wert legte das Unternehmen auf eine nachhaltige, sprich energieeffiziente Ausrichtung der neuen Anlagen. Entstanden sind Produktionsanlagen, die nicht nur auf dem neuesten Stand der Technik sind, sondern ebenso den Arla-Prinzipien von Nachhaltigkeit und Verantwortung gerecht werden.

„Die Erweiterung unseres Standortes und die Inbetriebnahme der neuen Anlagen hatten einen zusätzlichen, sehr erfreulichen Effekt. Es ist uns gelungen, in diesem Bereich rund 75 neue Arbeitsplätze zu schaffen”, freut sich Jürgen Wolf, Standortleiter Pronsfeld. Als einer der stärksten Arbeitgeber in der Region konnte Arla seit 2012 die Mitarbeiterzahl für den Standort Pronsfeld auf jetzt rund 1.000 steigern und somit die Arbeitsplatzsituation in der Eifelregion nachhaltig stärken.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich