18. April 2014

Professionalisierung für Kita-Leitungen

Geschulte Managementkompetenz für Kita-Leitungen des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen – Zwölf Mitarbeiterinnen haben Fortbildungsreihe erfolgreich abgeschlossen – Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker: „Große Unterstützung, um weiter erfolgreich arbeiten zu können“

Eifel/Kreis Euskirchen – Zwei Jahre lang haben insgesamt zwölf Mitarbeiterinnen aus Rotkreuz-Kitas im Kreis Euskirchen berufsbegleitend eine Fortbildungsreihe zur Stärkung ihrer Managementkompetenzen besucht. Jetzt fand die Abschlussveranstaltung statt, bei der die Teilnehmer auch ihre Fortbildungszertifikat erhielten.

Rolf Klöcker, Geschäftsführer des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen, freute sich, dass seine Mitarbeiterinnen an der vom Bund und der EU geförderten Fortbildungsreihe „Managementkompetenz für (angehende) Leitungskräfte in Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und Offenen Ganztagsschulen“ teilnehmen konnten: „Durch den starken Wandel, der in den letzten Jahren im Feld der Kindertagesbetreuung stattfindet und der sich aktuell noch weiter vollzieht, sind die Anforderungen an unsere Leitungskräfte in den Kindertageseinrichtungen und der Offenen Ganztagsschule stetig gestiegen.“ Die Mitarbeiterinnen, so Klöcker weiter, konnten ihre Managementkompetenzen im Rahmen der Fortbildung umfassend aktualisieren und ausbauen. „Das sehen wir als große Unterstützung, um uns in unseren 30 Kindertageseinrichtungen im Kreis Euskirchen weiterhin erfolgreich den Herausforderungen der zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Kindertagesbetreuung stellen zu können“, so der Kreisgeschäftsführer.

Zwei Jahre lang haben insgesamt zwölf Mitarbeiterinnen aus Rotkreuz-Kitas im Kreis Euskirchen berufsbegleitend eine Fortbildungsreihe zur Stärkung ihrer Managementkompetenzen besucht. Symbolfoto: Helene Souza/pixelio.de/pp/Agentur ProfiPress

Zwei Jahre lang haben insgesamt zwölf Mitarbeiterinnen aus Rotkreuz-Kitas im Kreis Euskirchen berufsbegleitend eine Fortbildungsreihe zur Stärkung ihrer Managementkompetenzen besucht. Symbolfoto: Helene Souza/pixelio.de/pp/Agentur ProfiPress

„Neben der enormen Vielfalt an Inhalten, die uns in den acht Fortbildungsmodulen angeboten wurde, habe ich viele praktische Anregungen für meine Arbeit erhalten“, sagt etwa Anja Scheffler, stellvertretende Leiterin der Rotkreuz-Kita in Iversheim, die gemeinsam mit Ihren Kolleginnen in Düsseldorf ihr Zertifikat entgegennahm. „Besonders wichtig war für mich neben dem reinen Kompetenzerwerb der Austausch mit den anderen Fortbildungsteilnehmerinnen“, ergänzt sie.

Auch der Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker zieht ein positives Resumée: „Die laufenden Rückmeldungen haben uns immer wieder gezeigt, dass wir mit der Auswahl der Inhalte und Methoden die tatsächlichen Bedürfnisse der Kita-Leitungen getroffen haben.“ Das Engagement und die Motivation der Teilnehmenden, so Klöcker, sei erstaunlich. „Wir planen, künftig weitere Angebote in diesem Themenfeld anzubieten.“

„Die laufenden Rückmeldungen haben uns immer wieder gezeigt, dass wir mit der Auswahl der Inhalte und Methoden die tatsächlichen Bedürfnisse der Kita-Leitungen getroffen haben“, so der Rotkreuz-Geschäftsführer im Kreis Euskirchen, Rolf Klöcker. Symbolfoto: Helene Souza/pixelio.de/pp/Agentur ProfiPress

„Die laufenden Rückmeldungen haben uns immer wieder gezeigt, dass wir mit der Auswahl der Inhalte und Methoden die tatsächlichen Bedürfnisse der Kita-Leitungen getroffen haben“, so der Rotkreuz-Geschäftsführer im Kreis Euskirchen, Rolf Klöcker. Symbolfoto: Helene Souza/pixelio.de/pp/Agentur ProfiPress

Das Rote Kreuz startete bereits Ende 2011 im Rahmen des Managementkompetenz-Projektes mit den ersten Fortbildungsreihen. Die berufsbegleitende Qualifizierung bestand aus jeweils 16 Fortbildungstagen. Die Teilnehmenden konnten berufsbegleitend ihre Managementkompetenzen erweitern und praxisnah vertiefen. Verschiedene Referenten arbeiteten mit den Fortbildungsgruppen zu Themen wie Personal- und Organisationsentwicklung, Kommunikation, Recht und Betriebswirtschaft oder auch Gesundheitsförderung. Neben fachlichen Inputs lernten die Teilnehmerinnen immer Methoden zur Umsetzung der Inhalte in ihrem Arbeitsalltag kennen. In den begleitenden sieben Supervisionssitzungen wurden die Seminarinhalte der gesamten Fortbildungsreihe in Kleingruppen vertieft und auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüft.

Das Projekt „Managementkompetenz für (angehende) Leitungskräfte in Kindertageseinrichtungen, Familienzentren und Offenen Ganztagsschulen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds für Deutschland im Rahmen seines Programms „rückenwind – Für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft“ und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Folgende Leitungskräfte erhielten bislang ihr Fortbildungszertifikat:

Andrea Ferber (Leiterin DRK-Kita Bad Münstereifel-Houverath)

Theresia Fischer (Leiterin DRK-Kita Blankenheim-Lommersdorf)

Brigitte Ohrem (Leiterin DRK-Kita Blankenheim-Mülheim)

Rita Schmitz (Leiterin DRK-Kita Blankenheim-Ripsdorf)

Marion Poensgen (DRK-Kita Blankenheim-Ripsdorf)

Trudi Baum (Leiterin DRK-Kita Bad Münstereifel-Schönau)

Elke Berners (DRK-Kita Schleiden-Dreiborn)

Birgit Bresgen (DRK-Kita Blankenheim-Dollendorf)

Martha Müller-Heinen (Leiterin DRK-Kita Bad Münstereifel-Iversheim)

Anja Scheffler (Stv. Leiterin DRK-Kita Bad Münstereifel-Iversheim)

Tina Mertens (Leiterin der DRK-Kita Schleiden-Herhahn)

Hochgürtel-Müller (Leiterin der DRK-Kita Bad Münstereifel-Nöthen)

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich