WIR.LEBEN.EIFEL.
WIR.LEBEN.EIFEL.
Menu

Förderprojekt „EMR Connect“ endet – Projektabschluss in Kerkrade

Nach nunmehr fünfjähriger Laufzeit wird das Interreg Projekt „EMR Connect“ im Juni dieses Jahres formell abgeschlossen. Zuvor fand am 11. Mai 2023 die offizielle Abschlussveranstaltung unter Beteiligung der Fachöffentlichkeit statt.

Gemeinsam mit den 14 Partnern aus der Euregio Maas-Rhein (Deutschland, Belgien, Niederlande) konnte das Projektkonsortium im Rahmen von EMR Connect unter Federführung des Aachener Verkehrsverbunds (AVV) zahlreiche Verbesserungen der grenzüberschreitenden Mobilität in der Euregio Maas-Rhein (EMR) umsetzen. Dazu stand ein Budget in Höhe von 4,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Durch den Austausch von Fahrplandaten wurde beispielsweise ein grenzüberschreitendes Fahrgastinformationssystem geschaffen, welches Echtzeitdaten für fast alle ÖPNV-Verbindungen in der Euregio Maas-Rhein umfasst. Darüber hinaus wurde im Rahmen des Projektes das Semester-Ticket für Aachener Studierende bis nach Maastricht ausgeweitet und u.a. am Aachener Hauptbahnhof ein euregionaler Kundenschalter eingerichtet, an dem bspw. niederländische OV-Chipkaarts gekauft und aufgeladen sowie zu allen grenzüberschreitenden Reisen informiert und beraten wird.

Den Sprung über Grenze schaffte das Aachener Velocity Bike-Sharing ebenfalls im Rahmen von EMR Connect – heute besteht in der Parkstad Limburg ein bereits etwa 20 Stationen umfassendes Netz. Durch die projektgebundene Zusammenarbeit von drei Universitäten förderte EMR Connect zudem den Austausch zwischen Akteuren aus Wissenschaft und dem Verkehrssektor und hat somit zu einer verbesserten Vernetzung in der Bildungs- und Wissensregion beigetragen. Dazu wurden euregionale Summerschool Veranstaltungen organisiert, in denen sich Studierende mit Themen der grenzüberschreitenden Mobilität beschäftigt haben.

Weitere umgesetzte Maßnahmen sind:

  • Vorarbeit für die ab Dezember 2023 verkehrende direkte Zugverbindung zwischen Aachen und Lüttich
  • Best-Practice Workshops für das grenzüberschreitende voneinander lernen in der Verkehrsplanung
  • Schaffung eines grenzüberschreitenden Fahrrad-Tickets (euregioticket Fahrrad)
  • Marketing und Information zu gültigen Tarifen und nutzbaren Tickets zum Betriebsstart der direkten Zugverbindung zwischen Aachen und Maastricht (RE18)
  • Integration der Buslinie 350 zwischen Aachen und Vaals in den AVV-TarifVorstudie zur Schaffung der bargeldlosen Zahlungsmöglichkeit in ASEAG-Bussen

AVV-Geschäftsführer Hans-Peter Geulen resümiert: „Mit der Umsetzung der Maßnahmen hat EMR Connect zu einer spürbaren Verbesserung der Mobilität in der Grenzregion beigetragen, trägt zu einer besseren Vernetzung der Teilregionen bei und macht die Euregio Maas-Rhein als Grenzregion attraktiver.“

Im Projekt haben Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger für den öffentlichen Verkehr, öffentliche Verwaltungen und Universitäten zusammengearbeitet. Das vom AVV zusammengestellte Konsortium bestand aus insgesamt 14 Projektpartnern: AVV, Stadt Aachen, ASEAG, RWTH Aachen University, Provinz Limburg, Parkstad Limburg, Arriva Personenvervoer (niederländisches Verkehrsunternehmen), Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, TEC (wallonisches Verkehrsunternehmen), De Lijn (flämisches Verkehrsunternehmen), SNCB (Belgische Bahn), Liège Europe Metropole, Université de Liège, Universiteit Hasselt.

„Im Rahmen des Projekts EMR Connect konnten viele Barrieren der grenzüberschreitenden Mobilität abgebaut und für den Fahrgast spürbare Verbesserungen erzielt werden. Nun gilt es, die Arbeit fortzusetzen und das Ziel einer grenzenlosen Mobilität in der Euregio Maas-Rhein nachhaltig zu verfolgen“, so Dr. Dominik Elsmann, Leiter der Euregionalen Koordinierungsstelle beim AVV. „Um auch in Zukunft Maßnahmen im Themenfeld Mobilität umzusetzen und Bürgern in der Euregio Maas-Rhein das grenzüberschreitende Reisen weiter zu erleichtern, wird der AVV sich im Rahmen der neuen Förderperiode Interreg 6 um Mittel für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit einsetzen.“

Das Projekt „emr connect“ wird im Rahmen des Interreg V-A Euregio Maas-Rhein Programms durchgeführt und mit 2,3 Mio. Euro durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung mitfinanziert.

 

 

 

 

 

Pressekontakt:
Aachener Verkehrsverbund GmbH
Markus Vogten
Pressesprecher
Tel.: 0241/9689738
m.vogten@avv.de –

Kategorien:
Euregio Maas-Rhein · Mobilität

Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Autor(in): Klaus Schäfer
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge