15. September 2022

destinature Dorf: neues nachhaltiges Urlaubsziel in der Südeifel – Preisgekröntes Konzept der WERKHAUS GmbH – Natururlaub für Familien und Aktivreisende

Bad Bodenteich/Ernzen. Das neue nachhaltige Urlaubsdorf der WERKHAUS GmbH, das destinature Dorf Südeifel in Ernzen, ist eröffnet. Der niedersächsische Nachhaltigkeitspionier heißt dort Familien, Wander- und Radurlauber und alle, die die Natur lieben, willkommen. Das Konzept des destinature Dorfs, das seit 2019 erfolgreich in Hitzacker an der Elbe umgesetzt wird und im Dezember 2021 gleich doppelt beim Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet wurde, ist auch am neuen Standort Programm: Das Urlaubscamp aus aktuell 27 Hütten unterschiedlicher Größen wurde konsequent aus nachhaltigen Materialen (Holz, Naturtextilien etc.) in Deutschland gefertigt und setzt auch im laufenden Betrieb auf „öko“. Vom Essen im Bio-Bistro bis hin zur Seife in den Bädern kommt alles aus Bio-Produktion, bevorzugt von regionalen bzw. deutschen Anbietern. Fester Bestandteil jedes destinature Dorfs sind neben dem Bistro ein Wellness-Bereich mit Outdoor-Saunen und beheizbaren Badezubern, Feuerstellen sowie moderne Sanitäranlagen. Für die kleinen Gäste wird ein Spielplatz eingerichtet.

„Wir freuen uns, dass wir das destinature Dorf an diesem wunderschönen Ort in der Eifel realisieren konnten“, sagen Eva und Holger Danneberg, Gründer der WERKHAUS GmbH und Vordenker der destinature-Idee. Das destinature Dorf Südeifel am Standort des ehemaligen Felsencamps Südeifel liegt einzigartig auf einem Hochplateau. Es befindet sich im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark, im Dreieck Trier-Bitburg-Luxemburg und bietet viele Ausflugsmöglichkeiten. Nur wenige Schritte entfernt liegt der touristische Anziehungspunkt Felsenweiher. In zwei Kilometern Entfernung warten im Dinopark und im Naturparkzentrum Teufelsschlucht spannende Abenteuer insbesondere auf Familien. Eine ca. vier Kilometer lange Wandertour führt zu den Irreler Wasserfällen. Auf den Spuren der alten Römer wandelt man in der ältesten Stadt Deutschlands, in Trier. Die Stadt Luxemburg und das nahe gelegene Echternach sind ebenfalls eine Reise wert. Esch sur Alzette, Luxemburgs einstige Eisenerzmetropole ist in 2022 Europäische Kulturhauptstadt.

Erfinder und Eigentümer des Konzepts destinature Dorf sind Eva und Holger Danneberg. Mit dem destinature Dorf Hitzacker haben die Firmengründer von WERKHAUS bereits ihre Vision von komfortablen und komplett nachhaltig gebauten Unterkünften mitten in der Natur verwirklicht. Die Idee setzt einen neuen Standard für nachhaltigen Urlaub und sanften Tourismus – die Natur steht dabei auf allen Ebenen im Mittelpunkt. Sie soll für die Gäste unmittelbar erlebbar werden.

Im Dezember 2021 wurde das Konzept mit dem 1. Platz und dem ADAC Publikumspreis beim Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet. Zudem war das destinature Dorf Hitzacker Gewinner in der Kategorie „Umweltschutz und Biodiversität“ beim fairwärts-Wettbewerb 2021/22 des Innovations- und Zertifizierungsunternehmens TourCert und von KATE Umwelt & Entwicklung.

WERKHAUS ist ein Nachhaltigkeitspionier und entwickelt und produziert seit 1992 mit hohen ökologischen und sozialen Standards umweltfreundliche Büro- und Wohnaccessoires, Warendisplays und Möbel im eigenen Werk in der Lüneburger Heide.

Weitere Informationen zu destinature und zum destinature Dorf Hitzacker auf www.destinature.de und www.werkhaus.de.

 

Pressekontakt:

presse@werkhaus.de, Heike Lissen (+49 5824  955 251) und Eva Maurer (+49 5824  955 179)

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz