2. Dezember 2015

Gelungene Informationsveranstaltung in Bad Bertrich

Kurfürstliches Schlösschen Bad Bertrich

Mit viel positiver Energie und konkreten Arbeitsaufträgen verließen die mehr als 50 Besucher der Informationsveranstaltung am Montagabend das Kurfürstliche Schlößchen in Bad Bertrich. Auf Einladung der GesundLand Tourist Information Bad Bertrich hatte der Referent, Gottfried Neuhaus von der Agentur GeKom – Gesundheit und Kommunikation – über Marketing und Kommunikation gesprochen.

Dass Weiterempfehlungsmarketing die effektivste Form der Werbung ist belegen zahlreiche Studien. Dabei gilt es, die Kundenerwartungen zu kennen und zu erfüllen oder sogar möglichst noch zu übertreffen, damit der Kunde oder Gast seine Zufriedenheit weitergibt und die Leistung seinen Freunden, der Familie und Bekannten empfiehlt. Das gilt sowohl für touristische Gastgeber als auch für die Gastronomie und den Einzelhandel. Kommunikation ist dabei das A und O. Diese sollte freundlich, informativ und zuvorkommend sein.

Was so einfach und selbstverständlich klingt, fällt im Arbeitsalltag allerdings manchmal schwer. Deshalb gilt für alle im Kundenkontakt: Achten Sie auf sich selbst, denn nur so können Sie auch anderen Gutes tun. Neben dem Blick auf das eigene Wohlbefinden ist Kommunikation auch im Netzwerk wichtig. Zusammenarbeit, auch zwischen augenscheinlichen Konkurrenten, wird vom Gast honoriert. Um das Gelernte sofort in die Tat umzusetzen wurden zum Abschluss bei einem Glas Moselwein noch begeistert „genetzwerkt“ und schon Pläne für die Zukunft geschmiedet.

Ein weiteres Treffen planen GesundLand Tourist Info und Bürger- und Gewerbeverein Bad Bertrich bereits für das Frühjahr 2016.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz