26. März 2014

Konzert erinnert an ehemaligen Musikschulleiter

Am Sonntag, den 6. April gibt die Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich um 17 Uhr ein Gedenkkonzert für den 2013 verstorbenen ehemaligen Leiter der Musikschule des Landkreises, Josef Ehses in der Synagoge Wittlich.

Ehses gründete und leitete die Kreismusikschule 30 Jahre lang, von 1968 bis 1998. In dieser Funktion hat er maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung der Schule mitgewirkt, was sich auch in einer wesentlichen Steigerung der Schülerzahlen ausdrückte. Der leidenschaftliche Pianist und Pädagoge wurde auf Grund seiner Kompetenz und seines freundlichen, offenen Wesens bei Schülerinnen und Schülern sowie beim Lehrerkollegium gleichermaßen geschätzt.

Auf dem Programm des Konzertes stehen unter anderem Werke von Prätorius, M. Franck, Telemann, Haydn, Mozart, Schubert, Grieg und Massenet. Dabei bietet die Musikschule eine große Bandbreite von Instrumenten auf. Neben Block- und Querflöte, werden Trompete, Flügelhorn, Posaune, Klarinette, Violine, Viola, Cello, Klavier und Gitarre zu hören sein. Ausführende sind neben Ensembles auch das Blockflötenorchester „Allegro“ unter der Leitung von Marianne Jostock sowie das Streichorchester unter der Leitung von Alice Lenz-Hademer.

Mit Marina Alexandrowa (Violine) und Ludmilla Alexandrowa (Klavier), Ivan Koumanov (Querflöte) und Martin Waxweiler (Gitarre) sowie Ingrid Wagner (Gesang) gedenken auch einige Lehrkräfte als Solisten ihres ehemaligen Leiters.

Zu dem Gedenkkonzert sind alle, die Josef Ehses verbunden waren, aber auch alle anderen Musikinteressierten, herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz