25. März 2014

Lust auf Einsatz für, mit und in der Natur? Ausbildung zum „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer”

Die Volkshochschule Gerolstein bildet in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Geopark Vulkaneifel erstmalig im rheinlandpfälzischen Teil der Eifel zum „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (BANU)“ aus. BANU ist der Bundesweite Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz, vertreten in RLP durch die Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU), dem Zertifikatgeber dieser Ausbildung.

Die Ausbildung verbindet den Rahmenlehrplan des bundesweit bedeutenden Zertifikates mit zusätzlichen Modulen zur Anpassung an die Bedürfnisse in der Region Eifel. Gelehrt in Theorie und Praxis werden Natur- und Geologiethemen, Geschichte der Region, Führungsfertigkeiten und Kommunikation. Der Schwerpunkt liegt jedoch im Bereich Natur- und Umweltschutz, sowie bei Flora und Fauna der Eifel. Zahlreiche Exkursionen eröffnen den Zugang zu unserer Kulturlandschaft.

Die Ausbildung wird von erfahrenen Dozenten aus der Umweltbildung und Landschaftsführerausbildung begleitet und beinhaltet 122 Unterrichtsstunden. Auf Wunsch kann im Anschluss auf den Natur- und Geoparkführer aufgesattelt oder für den Einsatz in der Umweltbildung des Natur- und Geoparks weiterqualifiziert werden.

Da die Ausbildung kann durch verschiedene Programme gefördert werden kann und der Kurs bereits am 29. April beginnt, ist eine kurzfristige Anmeldung erforderlich. Achim Herf vom Kompetenzteam Umweltbildung im Auftrag des Natur- und Geoparks gibt Auskunft unter Telefon: 06558-9002925.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz