10. Juni 2017

„We do digital“: Aachener gewinnen bundesweite Kampagne

Zu den Gewinnern der bundesweiten Kampagne „We Do Digital“ der Industrie- und Handelskammern (IHK) zählen auch zwei Unternehmen aus der Region Aachen.

In der Kategorie „Bauwirtschaft“ schaffte es das Start-up-Unternehmen bitstars GmbH aus Aachen auf den ersten Platz. Im Bereich „Informations- und Kommunikationswirtschaft“ wurde die WWM GmbH & Co. KG aus Monschau als Sieger ausgewählt.

Beide Betriebe veranschaulichten im Rahmen des Wettbewerbs, wie sie den digitalen Wandel in ihrem täglichen Geschäft gewinnbringend umsetzen. In insgesamt zehn Kategorien waren sowohl Start-ups als auch etablierte Unternehmen aufgerufen, von ihren erfolgreichen Geschichten zum Thema „Digitalisierung“ zu berichten. Dass sich die Teilnehmer aus der Region Aachen in zwei von zehn Bereichen gegen die Konkurrenz durchgesetzt haben, wertet IHK-Hauptgeschäftsführer Michael F. Bayer als einen Erfolg: „Das zeigt, dass wir mit Initiativen wie dem digitalHub auf dem richtigen Weg sind.“ Immerhin zähle der Informations- und Telekommunikationssektor mit mehr als 10.400 Beschäftigten zu den stärksten Wirtschaftszweigen im Kammerbezirk. „Deshalb gehe ich davon aus, dass die Unternehmen vor Ort die Möglichkeiten der Digitalisierung auch in Zukunft auf ganz neue und kreative Art nutzen werden“, sagt Bayer.

WWM: Vom Messebauer zum Softwareanbieter

Bereits im Jahre 2005 legte die WWM GmbH & Co. KG den Grundstein zum Aufbau einer webbasierten Software-Lösung zur Planung, Organisation und Durchführung von Messen und Events. „Die digitale, zentrale Steuerung von Abläufen und Events gibt den Unternehmen wertvollen Freiraum“, erklärt Dr. Christian Coppeneur-Gülz, Geschäftsführer von WWM. Schließlich seien Agilität, Skalierbarkeit, Messbarkeit und eine direkte Verknüpfung mit den Online-Kanälen die klaren Anforderungen an moderne Live-Kommunikation im globalen Wettbewerb. Außerdem habe das Unternehmen eine Methode entwickelt, durch softwarebasierte Sensoren die Besucherströme auf Messen automatisiert und datenschutzkonform zu analysieren. Unternehmen sollen dadurch eine Entscheidungsgrundlage für die Positionierung und strategische Ausrichtung ihrer Live-Kommunikation bekommen. Darüber hinaus können Messebesucher dadurch zielgerichtet durch Anzeigen auf Facebook und das Google-Display-Netzwerk online angesprochen werden.

bitstars

Eine digitale Revolution auf der Baustelle Die Erfolgsgeschichte der bitstars GmbH begann, als der Betrieb 2014 als Spin-Off der RWTH Aachen gegründet wurde. Ein Jahr später erhielten die Gründer eine Förderung im Rahmen des Programms „German Accelerator“ – mit deren Hilfe sie neben ihrem Aachener Büro einen zusätzlichen Standort im kalifornischen Palo Alto aufbauen konnten. Aufgrund des Erfolgs auf dem amerikanischen Markt liegt der Hauptsitz des Unternehmens mittlerweile dort. Die gesamte Forschungs- und Entwicklungsarbeit werde allerdings weiterhin in Aachen geleistet. Im Bereich der „Cloud and Mobile Solutions“ für das Digitalisieren von Baustellen sei das Team nach eigenen Angaben bereits jetzt marktführend. So können Baustellen mit Hilfe von 360-Grad-Kameras digitalisiert, bearbeitet, organisiert und von allen Beteiligten verwaltet werden, erklärt Mostafa Akbari, Geschäftsführer der bitstars GmbH. Mit dem Programm „HoloBuilder“ ist es demnach möglich, jeden Schritt eines Bauprozesses zu erfassen und zu einem einzigen virtuellen Projekt zusammenzuführen. Das vereinfache nicht nur die Dokumentation, sondern auch die ortsunabhängige Zusammenarbeit.

Alle Teilnehmer des Wettbewerbs und ihre Geschichten über die Chancen der Digitalisierung sind auf der Homepage der Kampagne unter www.wedodigital.de zu finden.

 

Kontakt:

IHK Aachen | Postfach 100740 | 52007 Aachen
Theaterstraße 6 – 10 | Telefon: 0241 4460-0 | Telefax: 0241 4460-148
Bei Fragen: Fritz Rötting, Tel.: 0241 4460-231
E-Mail: dienst@aachen.ihk.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm