8. Juli 2016

„Interessante Leute an spannenden Orten“

Lit.Eifel wählt in Nettersheim neuen Vorstand – Nordeifeler Literaturfestival holt große Namen, aber auch hoffnungsvolle Nachwuchsautoren in die Region – „Wir haben noch Träume“

Nettersheim/Eifel – Einen neuen Vorstand wählte jetzt der Trägerverein des Nordeifeler Literaturfestivals „Lit.Eifel“ im Naturschutzzentrum Nettersheim.

Auch über die aktuelle Programmplanung und künftige Projekte berieten die Mitglieder des Vereins „Lit.Eifel e.V.“, der seit drei Jahren mit überregionalen Fördermitteln einen hochkarätigen Buch- und Lesungsmarathon in den Kreisen Euskirchen und Düren, der Städteregion Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens veranstaltet.

Bei den Neuwahlen gab es keine Verschiebungen. Die Monschauer Bürgermeisterin Margareta Ritter blieb Erste Vorsitzende, ihre Bürgermeisterkollegen Peter Cremer (Heimbach) und Wilfried Pracht (Nettersheim) vertreten sie. Auch die Programmbeiräte Helmut Lanio und Professor Frank-Günter Zehnder sowie Landrat Günter Rosenke wurden ebenso einstimmig wiedergewählt, wie dem Vorstand für seine verstrichene Amtsperiode Entlastung erteilt wurde.

War die Lit.Eifel bislang aus Mitteln des „Leader“-Programms der Europäischen Union mitfinanziert worden, so ist das Bücher- und Lesefestival 2016 und in den beiden kommenden Jahr auf Eigenmitteln und Kulturförderungsmittel des Landes Nordrhein-Westfalen angewiesen.

Die Vorsitzende Margareta Ritter, hier bei der Jahrespressekonferenz der Lit.Eifel 2016, wurde bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins ebenso einstimmig wiedergewählt wie ihre beiden Stellvertreter Wilfried Pracht (r.) und Peter Cremer (2.v.l.) und Programmbeirat Professor Dr. Frank-Günther Zehnder (l.). Foto: Sarah Winter/pp/Agentur ProfiPress

Die Vorsitzende Margareta Ritter, hier bei der Jahrespressekonferenz der Lit.Eifel 2016, wurde bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins ebenso einstimmig wiedergewählt wie ihre beiden Stellvertreter Wilfried Pracht (r.) und Peter Cremer (2.v.l.) und Programmbeirat Professor Dr. Frank-Günther Zehnder (l.). Foto: Sarah Winter/pp/Agentur ProfiPress

Am Eigenanteil beteiligen sich die beiden Kreise Euskirchen und Düren, die Städteregion Aachen und 14 Eifelkommunen, außerdem die Energieversorger RWE und ene und die Strabag. Die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft zahlt die Lesungs- und Schreibseminarkosten der auf belgischem Boden stattfindenden Lit.Eifel-Veranstaltungen.

Die Lit.Eifel-Vorsitzende Margareta Ritter lobte die hervorragende Medienarbeit der Lit.Eifel, deren Grundlage Medienpartnerschaften mit zahlreichen Verlagen, Zeitungen und Zeitschriften der Eifelregion bilden. Unter anderem zeichnen der Zeitungsverlag Aachen mit Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung, Wochenspiegel, Grenzecho, Kölnische Rundschau und Kölner Stadt-Anzeiger sowie das Hitradio 100,5 für die mediale Begleitung der Lit.Eifel verantwortlich.

„Kleine Orte, spannende Lesestätten, ganz große Namen, aber auch hoffnungsvolle Nachwuchsautoren“, erklärte Programmbeirat Helmut Lanio in der Mitgliederversammlung zur Unternehmensphilospohie der Lit.Eifel. Prof. Frank-Günter Zehnder erläuterte die Schwerpunktthemen des diesjährigen Lesungsmarathons mit zwei Dutzend Autorenlesungen, aber auch Workshops und Schreibseminaren: „Es geht vor allem um unser Verhältnis zu Fremden, um Sprache, Kunst und Geschichte.“

Im Programmbeirat existiere ein großes Kreativitätspotenzial, so Helmut Lanio. Man dürfe sich durchaus auf die eine oder andere Überraschung gefasst machen: „Wir haben noch Träume, die nicht verwirklicht sind . . .“

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich