3. Juni 2014

Malu Dreyer besucht Vulkaneifel

Die Ministerpräsidentin lobte Aktivitäten rund um den Eifel-Krimi als Magnet für Touristen

Vulkaneifelkreis – Im Rahmen ihrer Regionenreise hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer vor einigen Tagen auch den Landkreis Vulkaneifel besucht und sich dabei die „Krimihauptstadt“ Hillesheim angeschaut. „Die Eifel ist eine ebenso urwüchsige wie kulturell reiche Region. Was sich in den vergangenen Jahren beispielsweise in Hillesheim getan hat, ist ganz enorm“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei dem Besuch des Krimihauses in Hillesheim.

„In der Vulkaneifel haben viele kreative und engagierte Köpfe einen kulturellen Leuchtturm errichtet – rund um das Thema Krimi“, so die Ministerpräsidentin. Mit dem Krimiarchiv, dem Café Sherlock, den Eifelkrimiwanderwegen und vielen weiteren Events sei eine ganz eigene Welt entstanden, die auf großen Zuspruch stoße und Menschen von weit her in die Eifel locke. „Die Eifel und das Genre Krimi – das ist eine kongeniale Partnerschaft. Dazu haben besonders vier Herren beigetragen, auf die wir als Rheinland-Pfälzer besonders stolz sein dürfen“, führte Dreyer weiter aus und bezeichnete die Ermittler Siggi Baumeister und Herbie Feldmann und ihre Schöpfer Jacques Berndorf und Ralf Kramp als „Landeskinder“.

Großstadt-Niveau habe der „Tatort Eifel“ in Daun, ein Branchentreff für die Film- und Fernsehszene rund um das Genre Krimi. Ein hochkarätiges Festival, das unter anderem über den „Kultursommer“ des Landes Rheinland-Pfalz gefördert wird.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm