13. Februar 2014

Eifel-Urlauber reisen gratis mit Bus und Bahn

„Gästeticket“ in der Mechernicher „Gleis-Passage“ präsentiert – Auftakt mit 17 Übernachtungsbetrieben – Pilotphase bis April 2015

Mechernich – Bus und Bahn sind ab sofort gratis für Eifel-Urlauber. Was in Cochem-Zell, im Schwarzwald oder im Allgäu schon seit Jahren funktioniert, hält nun auch in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel Einzug. Im Mechernicher Bahnhof trafen sich die Verantwortlichen der beteiligten Kreise Euskirchen und Düren sowie der Städteregion Aachen, um das „Gästeticket“ zu präsentieren. Übernachtungsgäste erhalten ein kostenfreies Ticket, mit dem sie nicht nur an- und abreisen, sondern das sie für die gesamte Dauer des Aufenthaltes nutzen können. Und zwar nicht nur in der gesamten Erlebnisregion, sondern darüber hinaus im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Aachener Verkehrsverbundes (AVV).

Zur Vorstellung des Gästetickets begrüßte Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick die Beteiligten in der „Gleis-Passage“, der Visitenkarte der Stadt Mechernich.  Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Zur Vorstellung des Gästetickets begrüßte Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick die Beteiligten in der „Gleis-Passage“, der Visitenkarte der Stadt Mechernich. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

„So kann sich an einem Schlechtwettertag die ganze Familie in den Zug setzen und einen Tagesausflug nach Bonn oder Köln unternehmen“, hob Jan Lembach, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, einen der vielen Vorteile hervor. Zum Auftakt konnten die Mitarbeiter der beteiligten touristischen Organisationen 17 Übernachtungsbetriebe mit etwa 220 Betten für das Projekt gewinnen, weitere Mitstreiter sind jederzeit willkommen. Befristet ist das Pilotprojekt zunächst bis zum 30. April 2015. Pro Übernachtung steuern die beteiligten Übernachtungsbetriebe einen Euro bei. „Wir sind froh, dass das zustande gekommen ist und sehr gespannt, wie das Ticket angenommen wird“, sagte Herbert Schmitz, der für den AVV nach Mechernich gekommen war.

Jan Lembach, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, stellte das Gästeticket als weiteren Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen und klimafreundlichen Eifel-Tourismus vor.   Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Jan Lembach, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, stellte das Gästeticket als weiteren Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen und klimafreundlichen Eifel-Tourismus vor. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

„Urlauber können nun ganz bequem mit dem ÖPNV nach Mechernich anreisen, ein eigener Pkw ist gar nicht mehr erforderlich“, sagte Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Denn auch zu den Sehenswürdigkeiten der Region, zu den Freizeiteinrichtungen und zu den Rad- und Wanderwegen gelangen die Eifel-Urlauber mit Bus und Bahn. Perfekte Ausgangs- und Endpunkte sind die insgesamt 19 Rad- und Wanderbahnhöfe in der Nordeifel.

Das Gästeticket ist Bestandteil des Förderprojektes „KlimaTour Eifel“. Mit dieser Initiative will der Naturpark Nordeifel unter anderem klimafreundliche Produkte und Dienstleistungen in der Tourismusbranche etablieren. Das Projekt hat einen Gesamtumfang von 280.000 Euro und wird zu 80 Prozent durch die EU und das NRW-Wirtschaftsministerium gefördert. „Die Nachhaltigkeit spielt im Tourismus eine immer wichtigere Rolle“, so Lembach.

In der lichtdurchfluteten, gastronomisch einladenden „Gleis-Passage“ in Mechernich präsentierten die Verantwortlichen der beteiligten Kreise Euskirchen und Düren sowie der Städteregion Aachen das Gästeticket, ein kostenloses Angebot für Eifel-Urlauber. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

In der lichtdurchfluteten, gastronomisch einladenden „Gleis-Passage“ in Mechernich präsentierten die Verantwortlichen der beteiligten Kreise Euskirchen und Düren sowie der Städteregion Aachen das Gästeticket, ein kostenloses Angebot für Eifel-Urlauber. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Vor der Einführung des Gästetickets habe man sich „Anleihen“ im Harz, in Cochem-Zell und im Schwarzwald geholt. „Bei allen Vorbildern haben wir geschaut, was wir an guten Dingen übernehmen können“, berichtete Lembach weiter. „Der Weg zum Ticket ist ganz einfach, alles funktioniert online“, führte VRS-Marketingleiterin Anja Höhn aus. Wie Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH, betonte, erhoffe man sich durch das Gästeticket einen Wettbewerbsvorteil im Vergleich mit anderen Kurzurlaubsregionen. Ideen für eine Fortführung des Tickets gebe es auch schon, so Poth. Angedacht seien eine Erweiterung des Gebietes, Ermäßigungen bei Besuchen von Sehenswürdigkeiten und Vergünstigungen bei den Gastgebern.

Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH, erhofft sich durch das Gästeticket einen Wettbewerbsvorteil im Vergleich mit anderen Kurzurlaubsregionen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH, erhofft sich durch das Gästeticket einen Wettbewerbsvorteil im Vergleich mit anderen Kurzurlaubsregionen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Dass die Verantwortlichen für die Präsentation des Gästetickets den  Mechernicher Bahnhof gewählt hatten, war natürlich kein Zufall, ist die „Gleispassage“ doch tatsächlich das, was ein Bahnhof sein sollte: eine einladende „Visitenkarte“. Zu verdanken hat die Stadt Mechernich das Schmuckstück dem Mechernicher Traditionsunternehmen Schäfer-Reisen: Privatinvestor Rolf Schäfer hat sich mit dem Kauf und Umbau des Bahnhofs vor dreieinhalb Jahren einen Kindheitstraum erfüllt.

Wollen mit dem „Gästeticket“ dem Eifel-Tourismus Wettbewerbsvorteile und Umweltfreundlichkeit verschaffen: (v.l.n.r) Jan Lembach (Naturpark Nordeifel), Herbert Schmitz (Aachener Verkehrsverbund), Anja Höhn (Verkehrsverbund Rhein-Sieg), Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Nadine Rathofer (Naturpark Nordeifel), René Wissgott (Rureifel Tourismus e.V.), Patrick Schmidder (Nordeifel Tourismus GmbH), Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Karin Birkhoff (Monschauer Land-Touristik e.V.). Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Wollen mit dem „Gästeticket“ dem Eifel-Tourismus Wettbewerbsvorteile und Umweltfreundlichkeit verschaffen: (v.l.n.r) Jan Lembach (Naturpark Nordeifel), Herbert Schmitz (Aachener Verkehrsverbund), Anja Höhn (Verkehrsverbund Rhein-Sieg), Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Nadine Rathofer (Naturpark Nordeifel), René Wissgott (Rureifel Tourismus e.V.), Patrick Schmidder (Nordeifel Tourismus GmbH), Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Karin Birkhoff (Monschauer Land-Touristik e.V.). Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Weitere Informationen zum Gästeticket und den teilnehmenden Gastgebern finden Interessierte unter www.erlebnis-region.de

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich