Home » Inhalte » Zukunftsinitiative Eifel » Pressecenter Standortkampagne » Startups

Startups

Existenzgründung in der Eifel - der beste Platz zum Leben und Arbeiten

Wer in die berufliche Selbstständigkeit startet, braucht ein gutes Umfeld und gute Beratung. Die Eifel bietet beides. Die Wege zur Wirtschaftsförderung mit maßgeschneiderten Programmen und Informationsangeboten, zu regionalen Kreditinstituten und auch zu Geschäftspartnern sind kurz. Zugleich ist es vergleichsweise leicht, für die wichtige Startphase eines Unternehmens bezahlbare Räume zu finden. Einrichtungen wie Technologie- und Gründerzentren stellen Locations mit günstigen Mieten zur Verfügung. Hier ist zugleich das kreative und inspirierende Ambiente für erfolgreiches Networking mit anderen jungen Unternehmen und Gleichgesinnten.

Darüber hinaus gibt es in der Eifel überall freie Nischen wie etwa Geschäftslokale oder Coworking-Spaces, in denen sich Startups angemessen präsentieren können und eine gute Anbindung vorfinden. Schnelles Internet ist – fast – in jedem Dorf verwirklicht, so dass die Vorteile des Landlebens ideal mit den Vorteilen urbaner Gründer verbunden werden können.

Unsere Online-Reportage zum Thema “Startup”

Evamaria Deisen ist studierte Industriedesignerin. Sie zog zurück aus der Stadt aufs Land und gründete 2017 ihr Design-Studio in einem alten Kuhstall.

zur Online-Reportage

Presseinformationen hierzu aus den Kreisen

Städteregion Aachen

MonCinta: Nachhaltige Mode aus der Eifel

Natalya Steffens verwendet für ihre Design-Stücke ausschließlich Materialien in Bioqualität und zaubert daraus individuelle Gürtel und Blusen. Mit ihrem Modelabel MonCinta erfüllt sie sich einen Traum.

Download Moncinta-Pressemappe (Fotos und Reportage, passwortgeschützt)

Eifelkreis Bitburg-Prüm

Bei der „Feldmaus“ geht es köstlich zu

Jan Wingels lernte das Metzgerhandwerk in einem Eifeler Traditionsbetrieb und sattelte die Ausbildung zum Koch obendrauf, mit Berufserfahrung in der Düsseldorfer Gourmet-Gastronomie. Doch seinen Lebenstraum erfüllte er mit dem eigenen Hotel-Restaurant im Heimatdorf.

Download Feldmaus-Pressemappe (Foto und Reportage, passwortgeschützt)

Kreis Bernkastel Wittlich

Gesund und entspannt im Familienalltag

Jennifer und Tim Weber räumten 2019 mit ihrem Start-up Preventlia beim Eifel Award ab. Ihre Existenzgründung liegt voll im Trend: Gesundheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und individuelles Online-Coaching sind ihre Themen.

Download Hautspektakel-Pressemappe (Fotos und Reportage, passwortgeschützt)

Kreis Cochem-Zell

Industriedesign aus dem Eifeler Kuhstall

Die Gründerin Evamaria Deisen erhielt für ihr Industrie- und Produktdesign schon zahlreiche Auszeichnungen. Studium und Arbeit zog sie in große Städte. Doch ihr Herz hing immer an der Eifel. Hier gründete sie ihr Design-Studio.

Download Deisen-Design Pressemappe (Reportage und Fotos, passwortgeschützt)

Kreis Düren

Kommunikation weitergedacht: Die Agentur loewn 

Ganzheitliche Kommunikationslösungen, kreative Umsetzungen, Markenentwicklungen – die Brüder Fabian und Tobias Pranter bieten mit ihrer Agentur loewn in Heimbach-Vlatten einen Fullservice für Unternehmen an und sind dabei äußerst kreativ unterwegs.

Download loewn Pressemappe (Fotos und Reportage, passwortgeschützt)


Arbeiten im Coworking-Space 

Kein Platz zu Hause für ein eigenes Büro? Die sozialen Kontakte fehlen in den eigenen vier Wänden? Es wird nur ab und zu ein Raum für ein Meeting benötigt? Ein Coworking-Space wie das hauptcwartier in Düren ist die Lösung.

Download hauptcwartier-Pressemappe (Fotos und Reportage, passwortgeschützt)

Kreis Euskirchen

Kreative Tüftlerin mit Biss

Die Gründerin Sonja Labitzke hat Spaß daran, mit kreativen Erfindungen Alltagsprobleme zu lösen. Mit dem mehrfach ausgezeichneten Produkt „Boneguard“ hat sie aus dieser Leidenschaft ein florierendes Geschäft gemacht: Ein Kauknochenhalter, der Hundeleben retten kann.

Download Boneguard-Pressemappe (Reportage und Fotos, passwortgeschützt)

Kreis Vulkaneifel

Jut Design: Die absolut richtige und beste Entscheidung

Die Grafikdesignerin Julia Lenartz machte sich 2020 mit ihrem Start-up JutDesign selbstständig. Für sie ist Daun „the best place to be“.

Download jut-Design-Pressemappe (Fotos und Reportage, passwortgeschützt)


Unverpackt ist schön verpackt

Überzeugt von konsequent ökologischem Handeln geht die Eifelrückkehrerin Jessica Thijs mit ihrem mobilen Laden auf Märkte und bietet dort, aber auch online und am eigenen Standort in Berlingen/Vulkaneifelkreis Bioware ohne Wegwerf-Verpackungen an.

folgt


Spektakuläres Wohlgefühl

Michael Spengler und seine Partnerin Pamela Tellbach haben sich mit ihrem Start-up „HautSpektakel® - Die Wohlfühlmanufaktur“ ganz auf nachhaltige erlesene Körperpflege eingestellt. Hundert Prozent Handarbeit und Reinheit sind dabei die wichtigsten Zutaten.

Download Hautspektakel-Pressemappe (Foto und Reportage, passwortgeschützt)

Ostbelgien

Belgische Spezialitäten für die ganze Welt

David Keller gründete sein Unternehmen Gourmet Belge, um die weltweite Nachfrage nach belgischen Bier- und Schokoladenspezialitäten zu bedienen. Der Anstoß zu seinem Startup kam während einer Weltreise.

Download GourmetBelge-Pressemappe (Reportage und Fotos, passwortgeschützt)

Über die Zukunftsinitiative Eifel:

Die Zukunftsinitiative Eifel gibt dem Wirtschaftsraum Eifel-Ardennen wichtige Impulse, organisiert die interne und externe Kommunikation und schafft Verbindungen. Beteiligt sind die zehn Landkreise in der Gebietskulisse der Eifel sowie sieben Kammern, Verbände und Initiativen. Die Zukunftsinitiative ist Träger der Standortkommunikation.

Kontakt zur Pressestelle

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz