14. Dezember 2016

Gratulation an den Landgasthof Zum Bockshahn in Spessart

Erneute Auszeichnung zum “Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland”. Welche Leistungen muss ein gastronomischer Betrieb samt Unterkunft anbieten, um ein Gütesiegel des Deutschen Wanderverbands zu erhalten?

Ein Trockenraum für Ausrüstung und Kleidung ist wichtig, ebenso sollten Ablageschalen für Wanderschuhe vorhanden sein. Ein Hotel sollte die Versorgung seiner Wandergäste mit Lunch-Paketen sicherstellen und einen Hol- und Bringservice zu den Wanderwegen organisieren. Auch allgemeine Wetterinformationen oder ein Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft im Rahmen einer geplanten Wanderung sind für Wanderer das A und O in Sachen Gastfreundlichkeit. Sämtliche dieser Kriterien erfüllt das Hotel und Landgasthof Zum Bockshahn in Spessart vorbildlich und konnte somit erneut eine Prüfung als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ erfolgreich bestehen.

Aufgrund der hervorragenden landschaftlich-reizvollen Lage und in unmittelbarer Nähe zum Premiumwanderweg „Eifelleiter“ gelegen, ist der Bockshahn – Hotel und Landgasthof mit Tradition in Spessart in der Vulkaneifel gelegen, ein beliebtes Quartier für Genuss-Wanderer. Mittlerweile in dritter Generation lädt die Familie Nett ihre Gäste zum Verweilen, Ausruhen und zum Genießen ein.

von links nach rechts:
Annika Brinkmann (ausgebildete Zertifikats-Prüferin der Ferienregion Laacher See); Norbert und Martina Nett (Landgasthof Zum Bockshahn), Johannes Bell (Vorsitzender Tourismusverband Ferienregion Laacher See) und Sarah Radermacher (Geschäftsführerin Zweckverband FR Laacher See)

Die Auszeichnung und neue Plakette „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ wurde von Gratulanten der Ferienregion Laacher See überbracht, auch der Vorsitzende des Tourismusverbands, Bürgermeister Johannes Bell, ließ es sich nicht nehmen, der Familie Nett von Herzen persönlich zu gratulieren.

Als einziges bundesweit gültiges Prädikat wird dieses Siegel durch den Deutschen Wanderverband an besonders wanderfreundliche Unterkünfte und gastronomische Betriebe vergeben.

„Das Wandern liegt seit Jahren wieder hoch im Kurs“, bestätigt Sarah Radermacher, Geschäftsführerin des Zweckverbands den positiven Trend. Allerdings sei der Wettbewerb der Destinationen in diesem Segment sehr ausgeprägt und die Ansprüche der heutigen Kunden gewachsen. Auf diese Entwicklung reagiert das bundesweit anerkannte Zertifikat, welches deutschlandweite Standards für Wandergastgeber festlegt und gleich dreifachen Nutzen bringt, die Qualität der Gastgeber wird für die Zielgruppe Wanderer in der Regionen nachhaltig verbessert, der Wandergast erhält transparente Orientierungs- und Entscheidungshilfen für die Wahl seiner Unterbringung und die Ferienregion Laacher See kann ausgezeichnete Qualitätsgastgeber als aufweisen – denn Wanderkompetenz und Wanderspezialisten stärken die Region.

 

 

 

Die Geschichte des Bockshahn

Wenn die Gäste heute im modern umgebauten Gasthof zum Bockshahn einkehren, befinden sie sich in einer herrlichen Umgebung mit geschichtlicher Bedeutung. Alte Wegekreuze aus dem 16./17. Jahrhundert und die Kohlenstraße, ein hier durchführender römischer Verbindungsweg, sind besondere Zeitzeugen. Tradition und Moderne mischen sich in der Unterkunft und machen den Aufenthalt für die Gäste zu einem Erlebnis mitten in der Vulkaneifel.

Besonders beeindruckt zeigt sich Bürgermeister Bell vom neu errichteten „Hühnerhof“. „Hier wurden im Sommer die Ärmel hochgekrempelt und ein neuer ansprechender Saunagarten mit enormem Aufwand gestaltet. Die Gäste können nun in einer heimeligen, typisch eiflerisch rustikalen Sauna im „Hühnerhof“ saunieren, nach einer langen Tages-Etappe den Wandertag entspannt ausklingen lassen und dabei die Ruhe genießen“, zeigt sich Bell begeistert.

Der Komfort und das Wohl der Gäste wird im Bockshahn groß geschrieben. Ein ganz besonderes Bonbon begeistert seit Neuestem die Hotelgäste: Alle Hotelzimmer wurden mit Tablets ausgestattet, die mittels einer innovativen digitalen Gästemappe dem Gast alle wichtigen und stets aktuellen Hotelinformationen wie auch regionale Ausflugstipps zur Verfügung stellen. Darüber hinaus bietet das Tablet ein breites Entertainmentangebot, angefangen von Onlinezeitungen und -magazinen, Suchmaschinenfunktion und vielem mehr. Individuell einsetzbare Push Nachrichten ermöglichen den direkten Kontakt der Rezeption und des Hotel-Teams mit dem Hotelgast – eine attraktive Vertriebsmöglichkeit.

Touristische Leistungsträger, die ebenfalls Interesse an der Auszeichnung haben, werden gerne bei der Ferienregion Laacher See unter Tel. 02636-19433 oder info@ferienregion-laacher-see.de beraten.

Aktuelle Infos und Newsletter vom Landgasthof Zum Bockshahn unter: www.bockshahn.de

 

Kontakt:

 

Zweckverband Ferienregion Laacher See

Radermacher Sarah

Durchwahl: 02636/9740 – 212

www.ferienregion-laacher-see.de

Print Friendly



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Klaus Schäfer
Klaus Schäfer
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich