30. Juni 2016

Rock und Rap in Harmonie

Himmlisches Konzertereignis: „Falco meets Freddie Mercury“ auf Burg Nideggen

Nideggen/Kreis Düren – Die Besten sterben jung. James Dean, Elvis, Prince, Freddie Mercury, Falco: Sie alle waren begnadete Künstler, die viel zu früh aus dem Leben gerissen wurden. Idole, Helden, die auch wegen ihres unerbittlichen Schicksals unsterblich geworden sind. In den Herzen ihrer Fans leben sie ewig weiter.

Mit zwei von ihnen gibt es in Kürze ein Wiedersehen: “Falco meets Mercury” heißt es am Sonntag, 11. September, 20 Uhr (Einlass 18 Uhr), bei den Festspielen auf Burg Nideggen, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Spelthahn stehen. Der Abend verspricht eine Hommage der beiden Ausnahmekünstler. Zwei der größten Sänger der 1980er Jahre begegnen sich auf der „Bühne unter Sternen“ und präsentieren ihre zeitlosen Hits.

„We Are The Champions“, „We Will Rock You“, „Bohemian Rhapsody“, „Rock Me Amadeus“, „Der Kommissar“, „Jeanny“ und viele weitere Songs werden live mit Band gesungen und teils miteinander verwoben. Was es zu Lebzeiten der beiden Musiklegenden nie gegeben hat, das wird an diesem Abend wahr. Dabei zeigt sich, dass der Rap des 1998 bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Falco bestens mit dem melodischen Rock von Queen harmoniert.

Am Sonntag, 11. September, auf der „Bühne unter Sternen“ in Nideggen: Axel Herrig (Falco) und Sascha Lien (Freddie Mercury) imitieren die beiden Idole perfekt. Foto: Tom Kauth

Am Sonntag, 11. September, auf der „Bühne unter Sternen“ in Nideggen: Axel Herrig (Falco) und Sascha Lien (Freddie Mercury) imitieren die beiden Idole perfekt. Foto: Tom Kauth

Der Darsteller des coolen Österreichers ist übrigens in der Region verwurzelt. Axel Herrig war lange am Theater Aachen als Sänger engagiert und wurde als Hauptdarsteller des Musicals „Falco meets Amadeus“ bekannt.

Auch Sascha Lien bringt reichlich Musicalerfahrung in die Show ein. So spielte er im Queen-Musical „We Will Rock You“ die Hauptrolle des Galileo. Queen-Gitarrist Brian May hatte ihn sowie die Musiker dafür auserwählt. Über fünf Jahre verkörperte Sascha Lien diese Rolle und gründete anschließend die Queen-Tribute-Band „Unique“, die 2014 und 2015 großen Erfolg mit „Falco meets Mercury“ hatte. Nun erweckt er den exzentrischen Sänger, der 1991 an Aids starb, auf der mittelalterlichen Burg Nideggen zu neuem Leben.

Am Freitag, 9. September, gibt der Grammy-gekrönte und weltweit gefeierte Jazzsänger Gregory Porter dort ein Konzert. Am Folgetag ist dann der dreifache Echo-Gewinner Joris („Hoffnungslos Hoffnungsvoll“) zu Gast.

Eintrittskarten sind in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos unter www.buehne–unter-sternen.de.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm