27. März 2014

180 Tage Nordeifel-Infos

NRW-Landesgartenschau in Zülpich: VR-Bank Nordeifel eG spendet 7500 Euro für Auftritt des Naturparks Nordeifel – „Eifeler Landschaftsgarten“ mit typischen Elementen der Region

Nordeifel/ Zülpich – Eigentlich ist das Gelände der Landesgartenschau (LAGA) am Zülpicher Wassersportsee bis zur offiziellen Eröffnung am 16. April noch tabu. Der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel eG, Bernd Altgen, konnte sich jetzt aber schon einen ersten Eindruck vom „Eifeler Landschaftsgarten“ machen, der dort unter der Federführung des Naturparks Nordeifel entsteht.

Im Gepäck hatte er einen symbolischen Scheck über 7500 Euro, den er Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach überreichte. „Mit diesem Beitrag möchte die VR-Bank Nordeifel eG die Darstellung der Region auf der LAGA unterstützen“, so Altgen. Gleichzeitig sei die Spende auch als Beitrag der Bevölkerung selbst zu verstehen: „Schließlich sind 44 Prozent der Menschen in der Nordeifel Mitglied der Eifeler Genossenschaftsbank.“

Wie gelungen der Auftritt des Naturparks ist, war rund drei Wochen vor der Eröffnung schon deutlich erkennbar: Markante regionale Elemente wie Buchenhecken, Magerrasen und Narzissen, aber auch ein „Eifelblick“ mit den typischen Holzsitzen und Panoramatafel vor einer auf einer riesigen Leinwand eingefangenen Eifellandschaft machen Lust auf die Region.

Mit 7500 Euro unterstützt die VR-Bank Nordeifel eG die Präsentation des Naturparks Nordeifel bei der Landesgartenschau. Den symbolischen Scheck übergab der Vorstandsvorsitzende Bernd Altgen (rechts) an den Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Mit 7500 Euro unterstützt die VR-Bank Nordeifel eG die Präsentation des Naturparks Nordeifel bei der Landesgartenschau. Den symbolischen Scheck übergab der Vorstandsvorsitzende Bernd Altgen (rechts) an den Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

„Auf diesem blauen Weg hier“, erklärte Jan Lembach, „werden noch die regionalen Fließgewässer verzeichnet.“ In Anlehnung an den Nationalpark Eifel kann der LAGA-Besucher die vielen Eindrücke auf einer „Sinnesliege“ auf sich wirken lassen, auch eine „Ranger-Steele“, der markante Wandertreffpunkt im Nationalpark, wird noch errichtet.

„Während der LAGA wird dann hier auch 180 Tage lang eine Tourist-Information besetzt sein“, berichtet Lembach. Für ihn ist die LAGA ein idealer Ort, die Region zu präsentieren: „Die Besucher hier und im Naturpark haben vieles gemeinsam. Das sind Menschen, die an Natur, schöner Landschaft und vielfältiger Pflanzenwelt interessiert sind.“ Mit dem „Eifeler Landschaftsgarten“ möchte der Naturpark die Besucher auf die ebenso vielfältigen wie herausragenden Besonderheiten von Natur und Landschaft in der Nordeifel hinweisen und zu einem späteren Besuch animieren.

Bernd Altgen: „Davon kann die Region nur profitieren – und damit schließt sich für uns der Kreis.“ Denn die VR-Bank Nordeifel eG hat sich neben dem Mehrwert für Mitglieder und Bank ganz besonders auch die Förderung der Region, also der Nordeifel, auf die Fahnen geschrieben.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich