Home » Inhalte » Berichte aus den Branchen » Demographie

Demographie

Der “Demografische Wandel” ist ein Phänomen, das sich nur schwer greifen lässt. Gleichzeitig ist er eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft, insbesondere für Kommunen und Kreise in ländlich geprägten Räumen. Der Begriff beschreibt die derzeitige Veränderung der Bevölkerungsstruktur:

  • wir werden weniger…
    • aufgrund reduzierter Geburtenrate sinkt insbesondere der Anteil jüngerer Menschen.
  • wir werden älter…
    • aufgrund steigender Lebenserwartung wird insbesondere der Anteil älterer Menschen steigen. Junge “kommen nicht mehr nach”.
  • wir werden bunter…
    • der Anteil von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wird zunehmen.

Das bedeutet, es geht um mehr, als um die vielfach diskutierte Schrumpfung der Bevölkerung. „Viel bedeutsamer und für den ländlichen Raum nachhaltiger wirkt die Verschiebung der inneren Bevölkerungsstruktur. Die Region wird nachhaltig älter, der Anteil der Kinder und Jugendlichen wird irreversibel weniger und auch der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund wird steigen” (Herr Dr. Kösters, lizenzierter Demografie-Trainer der Bertelsmann Stiftung, im Rahmen eines Workshops für den Kreis Euskirchen).

Diese Entwicklungen wirken sich auf nahezu alle Lebensbereiche aus:

  • Familiengründung, Zuwanderung und Integration müssen gefördert werden
  • Kommunen und Institutionen müssen sich auf eine ältere Bevölkerung einstellen
  • Unternehmen müssen sich auf eine alternde Belegschaft einstellen
  • Die Potenziale zugewanderter Menschen müssen stärker genutzt werden
  • Daseinsvorsorge und Lebensqualität muss auch in den Gebieten mit schrumpfender Bevölkerung sichergestellt werden
  • Die Infrastruktur muss sich auf den Bevölkerungsrückgang einstellen
  • und anderes mehr

Auf diese Veränderungen müssen sich die Kreise und Kommunen der Eifel frühzeitig einstellen.

 

Der Kreis Euskirchen nimmt die Herausforderungen des demografischen Wandels an und verfolgt das Ziel zukunftsorientiert gestalterisch aktiv zu werden.

Die sog. DemografieInitiative des Kreises Euskirchen ist eine Zukunftsaufgabe, die als Querschnittsthema zum Erhalt eines attraktiven Lebens- und gewerblichen Umfeldes trotz des Rückgangs der Bevölkerungszahlen und der Alterung der Bevölkerung infolge des demografischen Wandels dauerhaft beiträgt.

Mit der Bildung einer verwaltungsinternen Arbeitsgruppe startete die  DemografieInitiative im Kreis Euskirchen im Jahr 2007. Im darauf folgenden Jahr wurde die Leiterin der Stabstelle Struktur- und Wirtschaftsförderung, Frau Iris Poth, zur Demografiebeauftragten des Kreises Euskirchen benannt. Sie hat damit die Aufgabe übernommen, den Prozess zum Demografischen Wandel im Kreis Euskirchen zu koordinieren und ein strategisches Management einzurichten. Als Demografiebeauftragte initiierte sie einen Workshopprozess, der die Basis für die Formulierung eines Handlungskonzeptes darstellte.

In einem einjährigen Prozess wurden von den beteiligten Akteuren und mithilfe eines von der Bertelsmann-Stiftung lizenzierten Demografietrainers zentrale Handlungsfelder für den Kreis Euskirchen identifiziert, Leitziele formuliert und über die Struktur des Umsetzungsprozesses entschieden.

Da der demografische Wandel nahezu jeden Lebensbereich betrifft, war eine Vielzahl von Handlungsansätzen denkbar. Zur Strukturierung des Umsetzungsprozesses und zur Fokussierung auf die wichtigsten und dringlichsten Projekte und Maßnahmen hat der Kreis Euskirchen folgende sechs zentrale Handlungsfelder identifiziert:

  1.       Bildung
  2.       Integration
  3.       Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit
  4.       Wirtschaft und Arbeit
  5.       Lebensqualität und Infrastruktur
  6.       Verständnis zwischen den Generationen

Analog zu den zentralen Handlungsfeldern wurden sechs Arbeitsgruppen gebildet. In den Arbeitsgruppen wurden mittels einer Stärken-Schwächen-Analyse sowohl die Ausgangslage als auch die Entwicklungslinien für die Handlungsfelder erfasst und Leitziele für den Kreis Euskirchen formuliert.

Das daraus entwickelte Handlungskonzept dient seither als Grundlage für die Gestaltung des demografischen Wandels im Kreis Euskirchen und der Ausarbeitung von Projekten, die seit gut drei Jahren im Rahmen des Demografieprozesses entwickelt und umgesetzt werden.

Einmal jährlich werden im Rahmen eines Demografieforums Öffentlichkeit, Politik und Akteure des Prozesses über Ergebnisse und Projekte der DemografieInitiative des Kreises Euskirchen informiert.

Weitere Informationen unter www.demografie-initiative.de

 

Print Friendly, PDF & Email
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm