WIR. LEBEN. EIFEL.
WIR. LEBEN. EIFEL.
Menu

Beitragsbild: Quelle: IHK Aachen

23. Mai 2024

„Ready4job“: Schule und Unternehmen machen fit für die Ausbildung

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen und die Realschule Bretzelnweg in Düren haben unter dem Slogan #AnfassbarGutVorbereitet zusammen mit regionalen Ausbildungsbetrieben das innovative Modellprojekt „ready4job“ ins Leben gerufen. Es unterstützt Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse bei der Berufsorientierung. Bis zum Ende ihrer Schullaufbahn werden sie kontinuierlich durch praxisorientierte Projekte im Unterricht begleitet und erhalten Einblicke in unterschiedliche Unternehmen. Durch eine individuelle Analyse ihrer Stärken werden dazu passende Berufsfelder identifiziert. Ziel ist, dass sie realistische, kompetenzgeleitete Entscheidungen für ihre Ausbildung treffen können.

„Jugendliche sind sich ihrer Fähigkeiten und Interessen oft nicht bewusst. Hinzu kommt, dass die Vielfalt der Berufe und Karrierewege überwältigend sein kann. Es ist schwer, sich zurechtzufinden. Die Berufswahl soll keine Hürde sein, sondern eine Chance zur persönlichen Entfaltung. Wir möchten mit dem Projekt ‚ready4job‘ erreichen, dass junge Menschen ihre Talente entdecken und sie eine Ausbildung beginnen, die ihnen Spaß macht“, betont Gisela Kohl-Vogel, Präsidentin der IHK Aachen. Georg Lauf, Schulleiter der Realschule Bretzelnweg, ergänzt: „Je mehr praktische Erfahrungen unsere Schülerinnen und Schüler sammeln, desto besser sind sie für die Berufswahl gewappnet und umso interessanter sind sie auch für die Ausbildungsbetriebe in der Region.“

Das Projekt „ready4job“ gliedert sich in drei Phasen und beginnt mit einem Talente-Zirkel, in dem die Schülerinnen und Schüler durch praktische Aufgaben mehr über ihre individuellen Stärken erfahren. Darauf folgt ein mehrtägiges „Auswärtsspiel“ in einem Unternehmen, bei dem sie erste berufliche Eindrücke sammeln. Anschließend absolvieren sie ein darauf aufbauendes, mehrwöchiges Praktikum, um ihre Kenntnisse in einem passenden Berufsfeld zu vertiefen. Auch für die beteiligten Unternehmen bietet sich ein Mehrwert: Sie haben die Möglichkeit, den Verlauf der Berufsorientierung mitzugestalten. Gleichzeitig lernen sie frühzeitig potenzielle Auszubildende kennen und fördern damit gezielt die eigene Nachwuchsgewinnung.

Quelle: Quelle: IHK Aachen

Ready4job: Möchten Jugendliche bei der Ausbildungswahl praxisnah unterstützen (v.l.): IHK-Präsidentin Gisela Kohl-Vogel, IHK-Hauptgeschäftsführer Michael F. Bayer, Waltraud Gräfen, Referatsleiterin Berufsstart der IHK Aachen, Schulleiter Georg Lauf und Studien- und Berufswahlkoordinatorin Kerstin Knödler. Quelle: IHK Aachen

Pressekontakt:

IHK Aachen | Postfach 100740 | 52007 Aachen
Theaterstraße 6 – 10 | Telefon: 0241 4460-0
Myriam Weber, Telefon: 0241 4460-107
E-Mail: presse@aachen.ihk.de

 


Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Autor(in): Klaus Schäfer
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge