WIR. LEBEN. EIFEL.
WIR. LEBEN. EIFEL.
Menu
Gruppenbild der Prümer Preisträger, (c) SFZ Prümer Land
28. April 2023

Großer Erfolg beim Landeswettbewerb “Jugend forscht /Schüler experimentieren”

Zwei Arbeiten entstanden in diesem Jahr im Schülerforschungszentrum Prümer Land. Beide wurden im Rahmen des Landeswettbewerbs ausgezeichnet.

Ingelheim / Prüm, den 21. April 2023: Alle erstplatzierten Gruppen der Regionalwettbewerbe des Landes werden jedes Jahr im April eingeladen zur Teilnahme am Landeswettbewerb.

Schon viele Jahre richtet das Pharmaunternehmen Boehringer in Ingelheim diesen für die Wettbewerbssparte “Schüler experimentieren” (Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren) aus. Zwei Arbeiten entstanden in diesem Jahr im Schülerforschungszentrum (SFZ) Prümer Land, beide wurden ausgezeichnet als Erstplatzierte bei den Regionalwettbewerben in Bitburg und Trier.

Am Donnerstag (20.04.23) stellten sich beide Gruppen erneut einer Jury in Ingelheim. Die Konkurrenz aus Schulen des ganzen Landes war groß. Und dennoch waren beide Gruppen erfolgreich und wurden am Freitag (21.04.23) in einer Feierstunde ausgezeichnet.

  • Nouel Bretz,Louana Bretz und Carla Thielen sind mit ihrer Arbeit “Prima Klima” Landessieger im Fachbereich Physik geworden und erhielten zudem den Sonderpreis der Bildungsministerin, Dr. Stefanie Hubig, den Herr Georg Ehrmann vom Bildungsministerium in Mainz mit anerkennenden Worten für die Leistung der Drei überreichte.
    Die Arbeit von Nouel, Louana und Carla beschäftigt sich mit den Einflussfaktoren auf die effektive Lüftung von Räumen, insbesondere mit Blick auf die Konzentration an Kohlenstoffdioxid, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur. Untersucht wurde der Lüftungserfolg in Abhängigkeit vom Temperaturgefälle innen/außen und von der Lüftungstechnik. Anhand eines selbst gebauten Modells konnte man die Ergebnisse der Realexperimente der Jury und den Wettbewerbsbesuchern eindrucksvoll zeigen. Jede(r), die bzw. der den Drei zuhören durfte, erkannte, wie wissenschaftlich korrekt sie an die Fragestellung herangegangen waren und gearbeitet hatten.
  • Lena KochFranziska Ostermannund Antonia Ostermann erhielten für ihre Arbeit “Torf gehört ins Moor” den  Preis in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften. Zudem gewannen sie den Sonderpreis “plus MINT-Interdisziplinär” und werden vom 19. bis zum 24.08.2023 in ein Forscher-Camp in Louisenlund an der Ostsee geschickt.
    Dass in den Baumärkten verstärkt torffreie Pflanzerden nachgefragt werden, brachte die drei Mädels auf die Idee für ihre Jugend-forscht-Arbeit. Können torffreie Erden die torfhaltigen wirklich ersetzen? Sie führten zahlreiche vergleichende Experimente an verschiedenen Pflanzerden durch und beschäftigten sich mit der Bedeutung intakter Moore für das Klima. Sie besuchten die vielfältigen Moorlandschaften der Nordeifel – das Bragphenn bei Ormont, das Rohrvenn bei Roth, das Brackvenn in der Nähe von Mützenich/Monschau und das Eschfenn bei Schlausenbach in der Schneifel – und entdeckten diese besonderen Naturschutzgebiete. Und das Ergebnis: Ja, die torffreien Erden überzeugten ebenso wie torfhaltigen. Mit einem Sternesystem bewerteten sie die getesteten Pflanzerden; der Testsieger: eine torffreie Erde!

Das gesamte Team des SFZ Prümer Land und der Naturpark Nordeifel e.V. hat mit Nouel und den fünf Mädels gefiebert und freut sich über die Erfolge.


Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge