9. Januar 2023

„Social Media Trends für KMU 2023” – WFG ImPuls am 18.01.2023, 8.30 Uhr

© Bild: Kerstin Cornesse, Cornesse Marketing, Wiesbaum

Am 18.01.2023 dreht sich beim ersten WFG ImPuls im Jahr 2023 ab 8.30 Uhr alles um die „Social Media Trends für KMU 2023“. Zu Gast ist hierzu Kerstin Cornesse von Cornesse Marketing in Wiesbaum. Um Anmeldung wird bis zum 17.01.2023 gebeten (per E-Mail an christina.kirst@wfg-vulkaneifel.de). Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten die Teilnehmenden die Zugangsdaten zum Online-Meeting-Raum bei GoToMeeting per E-Mail.

Kerstin Cornesse berät und begleitet Unternehmen beim Social Media Marketing. Ihre Kunden sind kleine und mittelständische Unternehmen, die regional mehr Sichtbarkeit in den sozialen Medien erreichen möchten. Da sie jahrelang im Marketing in der Lebensmittel-Branche gearbeitet hat, zählen viele Food-Unternehmen zu ihren Kunden. Sie gründete vor fast genau zwei Jahren und sitzt im Higis in Wiesbaum. © Bild: Kerstin Cornesse, Cornesse Marketing, Wiesbaum

Im Vorfeld der Veranstaltung hat Kerstin Cornesse WFG-Geschäftsführerin Judith Klassmann-Laux bereits Rede und Antwort zu den Trends 2023 bei Instagram & Co. gestanden.

Frau Cornesse, Social Media für kleine und mittelständische Unternehmen – wirklich ein Muss?

Nein, kein Muss – ein Darf! Social Media ist ein Teil des Marketing-Mix und gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sehr praktisch, weil man mit vergleichsweise wenig Budget und Aufwand seine Ziele erreichen kann. Wann hat man als kleines Unternehmen sonst die Möglichkeit, so direkt und zielgerichtet mit seinen Kunden zu sprechen und seine Produkte zu präsentieren? Und mittlerweile erreichen wir fast alle Altersstufen auf dem ein oder anderen Social Media Kanal. Gerade kleine Unternehmen haben auf Social Media die Chance, mit Persönlichkeit und Inhalten zu punkten. Das ist übrigens auch für die Mitarbeitergewinnung nicht zu unterschätzen.

Oft haben gerade kleinere Unternehmen Bedenken, Social Media koste zu viel Zeit im eh voll gepackten Unternehmensalltag. Wie viel Zeit muss ich als Unternehmer oder Unternehmerin für mein Social Media einkalkulieren?

Zeit ist ein wichtiger Faktor im Social Media Management, v.a., wenn man es im Unternehmen selbst stemmen möchte. Es gibt glücklicherweise viele Zeitspar-Tricks, die mir Hände und Kopf im Unternehmensalltag frei halten. Ein Beispiel ist das Vorplanen von Beiträgen. Natürlich gibt es auch zahlreiche Tools, die die Arbeit erleichtern. Aber trotz all der smarten Workflows: Social Media kostet Zeit für die Erstellung und den Upload der Beiträge und für das Community-Management, also den Kontakt zu den Followern. 2-3 Stunden pro Woche kommen da schnell zusammen.

Wie bleibe ich immer „up to date“ in Sachen Social Media?

Da sich in diesem Bereich ständig etwas ändert, ist es gut, sich mit Newslettern auf dem neuesten Stand zu halten (z.B. von OMR, OMT oder Allsocial). Auf Instagram teilt der Chef, Adam Mosseri, höchstpersönlich und gut verständlich die neuesten Instagram-Updates über seinen Account (@mosseri). Wer die Grundlagen des Social Media Marketings lernen möchte, darf meinem Account gerne folgen (@cornesse_marketing), da teile ich viele Tipps aus der Praxis.

 

Weitere Informationen und Kontakt

 

WFG Vulkaneifel mbH, Mainzer Str. 24, 54550 Daun, Judith Klassmann-Laux, Telefon: 06592 933-205, E-Mail: judith.klassmann@wfg-vulkaneifel.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz