28. November 2022

Berufsfelderkundung im Kreis Euskirchen 2023

© Fotolia

Das Angebot einer Berufsfelderkundung (BFE), bietet Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse die Möglichkeit unterschiedliche Betriebe kennenzulernen und erste praktische Erfahrungen im Berufsalltag zu sammeln. Dadurch lernen die Jugendlichen schon früh ihre Interessen und eigenen Stärken kennen und können sich gezielter auf Ausbildungsplätze bewerben.

Für Unternehmen bietet die Berufsfelderkundung die Möglichkeit ihren Betrieb als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren und frühzeitig potenzielle Nachwuchskräfte anzuwerben. Mit dem BFE-Portal können die Angebote einer Berufsfelderkundung oder Praktikumsplätze einfach und ohne großen Aufwand veröffentlicht werden.

Die von der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf Kreis Euskirchen (KoKo) zur Verfügung gestellte Online-Datenbank ist kostenlos und werbefrei.

Unter www.bfe-euskirchen.de können Unternehmen ihre Berufsfelderkundungsplätze bereits seit dem 01. September 2022 in das Portal eintragen. Ab Sonntag, den 04.12.2022, 08.00 Uhr ist das Portal für Buchungen durch die Schüler*innen geöffnet.

Folgende Termine sind buchbar:

Donnerstag,       19. Januar 2023

Dienstag,             24. Januar 2023

Mittwoch,           29. März 2023

Donnerstag,       30. März 2023

Dienstag,             13. Juni 2023

Mittwoch,          14. Juni 2023

Donnerstag,      15. Juni 2023

 

Kontakt:

Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf Kreis Euskirchen

Susanne Hofmann, 02251 15-944, susanne.hofmann@kreis-euskirchen.de

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz