22. November 2022

Verleihung der Goldenen Meisterbriefe – Kreishandwerkerschaft MEHR ehrt Jubilare

Foto-Autor: © Kreishandwerkerschaft MEHR

WITTLICH. 34 Meister des Jahrgangs 1972 wurden Mitte November von der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region (MEHR) für 50 Jahre Meisterwürde geehrt. Vier weitere Meister wurden für 60 Jahre Meistertitel gewürdigt.

„Die Ehrung der Goldenen Meister ist für uns das Highlight im Veranstaltungskalender der Kreishandwerkerschaft MEHR. Damit sprechen wir die Anerkennung und Wertschätzung des Handwerks aus“, so der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Raimund Licht und Geschäftsführer Dirk Kleis in ihren Ansprachen.

Im Bereich der Handwerkskammer Trier hatten 1972 über 60 Meister in 25 verschiedenen Berufen ihren Meistertitel abgelegt. Darunter auch der seltene Beruf des Büchsenmachers, welcher auch heute noch ein Ausbildungsberuf ist.

Eingeladen hatte die Kreishandwerkerschaft in das Alte Missionshaus in Wittlich-Wengerohr. Der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Raimund Licht überreichte die Goldenen Meisterbriefe zusammen mit dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer Trier, Bernd Elsen. Licht in seiner Ansprache: „Das Handwerk bedeutet Stabilität! Auch und vor allem in unruhigen Zeiten. Wir, das Handwerk, sind und bleiben die wirtschaftliche und gesellschaftliche Konstante. Wir bilden aus und bilden weiter! Und damit sorgen wir – als größter Ausbilder in der Wirtschaft – noch immer für die Mehrzahl der Fachkräfte unserer Zukunft.“

Die anwesenden Jubilare des Jahrgang 1972:

34 Meister nahmen ihre Goldenen Meisterbriefe im feierlichen Rahmen entgegen. Foto-Autor: © Kreishandwerkerschaft MEHR

Walter Bermes, Fleischermeister aus Fließem; Albert Bormann, Schreinermeister aus Prüm; Dieter Bracht, Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Maring Noviand; Gerold Bretthauer, Büchsenmachermeister aus Daun; Wolfgang Cullmann, Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Traben-Trarbach; Peter Demoling, Raumausstattermeister aus Dreis; Manfred Dippel, Fleischermeister aus Veldenz; Josef Ewen, Fleischermeister aus Bitburg; Ferdinand Friedrich, Schlossermeister aus Bettingen, Hans Josef Gerber, Maler und Lackierermeister aus Piesport; Helmut Göbel, Straßenbauermeister aus Prüm-Dausfeld; Wolfgang Höffler, Uhrmachermeister aus Neuerburg; Heinz Hoffmann, Werkzeugmechanikermeister aus Bitburg; Horst Humberg, Friseurmeister aus Birresborn; Nikolaus Johanns, Landmaschinenmechanikermeister aus Wallersheim; Heinrich Matthias Junk, Maschinenbauermeister aus Neidenbach; Wolfgang Junk, Maschinenbauermeister aus Piesport; Peter Justen, Elektroinstallateurmeister aus Hetzerath; Friedrich Kivel, Maschinenbauermeister aus Gondorf, Franz Leo Klüsserath, Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Piesport; Winfried Krämer, Friseurmeister aus Bernkastel-Kues; Helmut Krämer, Klempnermeister aus Roth bei Prüm, Alois Leufgen, Kfz-Mechanikermeister aus Rommersheim; Ottmar Michels, Werkzeugmachermeister aus Daun; Eugen Morsch, Drehermeister aus Wittlich; Christoph Müller, Friseurmeister aus Brauneberg; Matthias Niederprüm, Tischlermeister aus Oberbettingen; Klaus Plein, Maler- und Lackierermeister aus Piesport; Karl-Oskar Pohl, Fleischermeister aus Bernkastel-Wehlen; Willi Scheidweiler, Maurermeister aus Wittlich; Gerhard Schmitz, Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Eckfeld; Günter Wirtz, Kfz-Mechanikermeister aus Dudeldorf. Arthur Valerius aus Wittlich erhielt seine Urkunde als Landmaschinenmechanikermeister Jahrgang 1968 nachträglich überreicht.

Die Urkunde für 60 Jahre Meisterwürde erhielten: (von links) Werner Müller, Metzgermeister aus Speicher; Theo Hautmann, Friseurmeister aus Bitburg; Siegesmund Pressel, Kfz-Mechanikermeister aus Hillesheim und Manfred Merten; Malermeister aus Enkirch. Es gratulierten ihnen der Vizepräsident der Handwerkskammer Trier, Bernd Elsen (links), der Vorsitzender Kreishandwerksmeister Raimund Licht (Mitte) und Kreishandwerkerschaft MEHR Geschäftsführer Dirk Kleis.Foto-Autor: © Kreishandwerkerschaft MEHR

Die Urkunde für 60 Jahre Meisterwürde erhielten:

Werner Müller, Metzgermeister aus Speicher; Siegesmund Pressel, Kfz-Mechanikermeister aus Hillesheim (beide Meisterjahrgang 1962); Manfred Merten, Malermeister aus Enkirch (Jahrgang 1961) und Theo Hautmann, Friseurmeister aus Bitburg (Jahrgang 1960).

 

Die Kreishandwerkerschaft MEHR (Mosel-Eifel-Hunsrück-Region) mit Sitz in Wittlich und einer weiteren Geschäftsstelle in Prüm vertritt – als regionale Unternehensorganisation des Handwerks – die Interessen von rund 1.000 Mitglieds-betrieben in 22 Innungen. Das Geschäftsgebiet umfasst die drei Landkreise Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und Landkreis Vulkaneifel.

In allen Gremien, Fachgruppen und den 30 Gesellenprüfungsausschüssen dieser Innungen, engagieren sich unter dem Dach der Kreishandwerkerschaft MEHR über 400 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrer der Berufsbildenden Schulen ehrenamtlich im Handwerk – für das Allgemeinwohl unserer gesamten Region.

 

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt:

Irmgard Busch
Mitgliederberatung
Kreishandwerkerschaft MEHR
– Geschäftsstelle der Innungen –
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.: 06551 9602-15
Fax: 06551 9602-10

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz