25. Oktober 2022

Chance Handwerk: Ausbildungsmesse in der HWK am 13. November – Handwerk kennenlernen, erleben, ausprobieren! – 55 Ausstellende informieren über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten 

Archivfoto: Chance Handwerk 2021 / © HWK Trier

Welcher Beruf passt zu mir? Ist Handwerk etwas für mich – und wenn ja, welches? Was arbeitet eigentlich ein Raumausstatter, ein Mediengestalter oder eine Orthopädietechnikmechanikerin? Und in welchen Berufen kann ich helfen, die Klimawende mit umzusetzen? Viele Jugendliche stellen sich nach der Schule diese und ähnliche Fragen. Antworten finden sie bei der Ausbildungsmesse „Chance Handwerk“ am 13. November von 11 bis 16 Uhr in der Handwerkskammer (HWK) Trier, Loebstraße 18.  Dort freuen sich 55 Ausstellende darauf, mit Schülerinnen und Schülern aus den Abgangs- oder Vorabgangsklassen ins Gespräch zu kommen und für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern.

Im neuen Campus Handwerk der HWK können Jugendliche in die Welt des Handwerks eintauchen. Auf der größten Ausbildungsmesse im Handwerk der Region bietet sich die Chance, Handwerksberufe kennenzulernen und gezielt Ausbildungsbetriebe anzusprechen. Bei diesem Erstkontakt können sich beide Seiten kennenlernen und die Möglichkeiten für eine Ausbildung oder ein Praktikum ausloten. Aber auch, wer sich erst einmal allgemein über Ausbildungs- und Karrierewege im Handwerk informieren möchte, ist herzlich willkommen. Auf der Website www.chance-handwerk-trier.de sind alle vertretenen Handwerksberufe sowie die ausstellenden Betriebe mit einem Kurzportrait gelistet – vom Anlagenmechaniker bis hin zum Zimmerer.

In Mitmachaktionen können junge Leute verschiedene Berufe kennenlernen und ihre handwerklichen Geschicke erproben: zum Beispiel Baggerfahren, Holz- oder Metallarbeiten zusammenbauen oder Frisuren gestalten. Oder in den lebenden HWK-Lehrwerkstätten den Profis über die Schulter schauen: Metallbauer, Kfz-Mechatroniker, Tischler, Elektroniker, Maler und Lackierer und viele mehr geben Einblicke in ihre Arbeit. Technikinteressierte dürfen sich auf Vorführungen innovativer Geräte freuen. Im Einsatz sind beispielsweise ein 3D-Drucker, ein Schweißsimulator sowie ein virtuelles Lackiersystem. Gezeigt wird zudem, wie Smart Home, moderne Heiztechniken oder digitale Kfz-Diagnose funktionieren. Spannung verspricht auch die Live-Aktion der Schilder- und Lichtreklamehersteller: Mitglieder ihrer Innung werden vor den Augen des Publikums zwei Pkw folieren. Mit den Dachdeckern, Schornsteinfegern, Raumausstattern und Steinmetzen sind weitere Innungen vertreten, die gerne Auskunft über ihr Handwerk geben.

Fahrzeugfans dürfen sich auf weitere Highlights freuen. Die Stadtwerke Trier fahren mit einem Bus aus ihrem Fuhrpark vor, ein Straßenbaubetrieb hat einen Minibagger im Einsatz, und die Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz e.V. lädt in ein multimedial ausgebautes Roadmobil ein. In diesem Bausprinter können Schülerinnen und Schüler auf anschauliche Weise den vielfältigen Berufen am Bau auf die Spur kommen. Das Mobil hat unter anderem mehrere Multimedia-Elemente an Bord, etwa den Bau-Simulator. Hier können Interessierte virtuell ausprobieren, wie gut sie mit der Baumaschine umgehen können. Hier lässt sich komfortabel ausprobieren, wie man etwa ein Radlader steuert und Steine mit der Baggerschaufel bewegt.

Wer dem vielfältigen Angeboten im Handwerk auf den Grund geht, kann bei „Chance Handwerk“ nicht nur Erkenntnisse und Einblicke gewinnen, sondern auch einen Hauptpreis im Rahmen einer Rallye. Bei dieser Entdeckertour durch Campus Handwerk warten Eintrittskarten für den Eifelpark Gondorf auf einen Glückspilz! Der oder die Glückliche darf sich über einen Meter Tickets am Stück freuen – ausreichend für eine mehrköpfige Familie oder eine Freundesgruppe.

Kontakt

Petra Kollmann

pkollmann@hwk-trier.de

0651/207-232

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz