24. Juni 2022

Ausbildung, Fortbildung und Ehrungen im Fokus – Elektroinnung Westeifel hielt Jahreshauptversammlung

© Foto-Autor: Elektroinnung Westeifel

MÜLLENBORN. Als „Das Thema“ der Innungsarbeit bezeichnete Obermeister Rainer Schmitz die Nachwuchswerbung im Elektrohandwerk bei seinen Eröffnungsworten zur Jahreshauptversammlung.

Blicken auf 25 Jahre Meisterwürde zurück: Heiner Pflüger (links) von ABS Weiler in Üdersdorf und Andreas Leif (2. v. l.) von hs Elektrotechnik aus Ulmen, hier zusammen mit Obermeister Rainer Schmitz (3. v. l.) und Bernd Elsen, Vizepräsident der Handwerkskammer Trier. © Foto-Autor: Elektroinnung Westeifel

Über 30 Innungsmitglieder waren in Landhaus Müllenborn zusammengekommen, um die Weichen für das nächste Jahr zu stellen. „Erfreulicherweise nehmen nach zwei Jahren Pause die Schulen und Ausbildungsmessen wieder Fahrt auf“, sagte Schmitz und appellierte an alle Fachkollegen, diese Kontakte zu Schülern und Eltern zu nutzen. „Wir können als Betriebe interessierten Jugendlichen wirklich tolle Perspektiven für eine duale Ausbildung aufzeigen. Aber das müssen wir deutlich herausstellen: Klappern gehört traditionell zum Handwerk!“

Neben den Themen rund um die Ausbildung sieht der Vorstand der Innung auch die fachliche Weiterbildung jedes einzelnen Betriebes im Fokus der Innungsarbeit. Mit derzeit fünf speziellen Fachseminaren unterstützt die Innung zusammen mit Industriepartnern die Mitgliedsbetriebe dabei, „up to date“ zu bleiben. Für Oktober ist ein zweitägiges Seminar geplant, bei dem sich Teilnehmer als E-Mobilität-Fachbetrieb zertifizieren können. „E-Mobilität ist kein Zukunftsthema mehr. Wir sind mittendrin und der Kunde sucht Fachbetriebe, die ihm die passende Ladeinfrastruktur bieten können.“ Seit einigen Jahren gibt es bereits eine Kooperation der Elektroinnung mit der Kfz-Innung, damit E-Mobilitätskunden bestmöglich bedient werden können.

Auch bei der Kommunikation geht man neue Wege bei der Innung. Um besser miteinander vernetzt zu sein, hilft zukünftig eine innungseigene App. Zu diesem sozialen Netzwerk haben nur Innungsmitglieder Zugang und sind besser, schneller und zielgerichteter informiert als die Kollegen, die sich bislang noch nicht dem freiwilligen Netzwerk Innung angeschlossen haben. „Innungsmitgliedschaft ist immer ein Mehrwert“, weiß auch Matthias Schauer vom Fachverband Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz. Der Wiesbadener hatte die neuesten Infos aus dem Fachverband für seine Handwerkskollegen dabei, darunter auch spezielle Seminare, App-Lösungen für Azubis und neue digitale Funktionen.

Aber es wurde nicht nur in die Zukunft geblickt. Die Handwerkskollegen Heiner Pflüger und Andreas Leif erhielten aus der Hand vom Obermeister und dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer, Bernd Elsen, den silbernen Meisterbrief für 25 Jahre Meisterwürde überreicht. „Der Silberne Meisterbrief steht für den Dank und die Anerkennung des Handwerks“, betonte Schmitz.

Pressekontakt: 
Irmgard Busch
Mitgliederberatung
Kreishandwerkerschaft MEHR
– Geschäftsstelle der Innungen –
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.: 06551 9602-15
Fax: 06551 9602-10

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz