21. Juni 2022

Neubau des Radwegs vom Bahnhof Blankenheim-Wald nach Schmidtheim

Darauf haben viele Fahrradfahrer gewartet: Zwischen dem Bahnhof Blankenheim-Wald und Schmidtheim wird in den kommenden Monaten auf gut drei Kilometern ein Fahrradweg gebaut. Hierdurch wird eine Netzlücke im landesweiten Radverkehrsnetz geschlossen.

Bis auf einen kurzen Neubaubereich werden vorhandene Wald- und Wirtschaftswege so angepasst, dass auch Radfahrer und Fußgänger diese Wege mitnutzen können. Entlang der teils parallel verlaufenden Bahnstrecke am Bahnhof Blankenheim-Wald wird der Radweg durch einen Zaun abgegrenzt.

Als Befestigungsart ist für den Weg mit Rücksicht auf die Naturschutzbelange überwiegend eine wassergebundene Decke vorgesehen. Lediglich im Gefällebereich erhält der Weg eine 10 cm dicke Asphaltschicht. Die vorhandene Brücke über die Urft erhält einen neuen Überbau aus Aluminium.

Mit den Bauarbeiten wird am 27. Juni begonnen, je nach Witterung sollen die Arbeiten Ende 2022 abgeschlossen sein.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 750.000 €. Die Maßnahme wird durch das Land NRW nach der Förderrichtlinie „Nahmobilität“ sowie durch den Bund mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ insgesamt zu 95 Prozent gefördert.

 

Pressekontakt:

Wolfgang Andres
Pressesprecher der Kreisverwaltung Euskirchen

Jülicher Ring 32
Büro A334
53879 Euskirchen

Tel.: 02251-15 303
Fax: 02251-15 392

Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz