10. Juni 2022

Gewerbegebiete im Kurvenkreis erhalten Breitbandanschlüsse

© Foto: Philipp Bohn

Noch für dieses Jahr ist der Beginn des Breitbandausbaus in den Gewerbegebieten unseres Landkreises geplant. Wir rechnen aktuell damit, dass bis Ende 2023 alle Betriebe über gigabitfähige Anschlüsse verfügen.

Nachdem bereits in vielen Ortsgemeinden die Grundversorgung mit Breitbandanschlüssen für Wohnhäuser und Haushalte verbessert wurde und die Schulen Glasfaseranschlüsse erhalten haben, sind nun die Gewerbegebiete an der Reihe. Der Kreis investiert für die Breitbanderschließung der Gewerbegebiete über 4,7 Mio. € und finanziert dies größtenteils durch Fördermittel von Bund und Land. Die nicht durch Zuschüsse gedeckten Kosten werden vom Kreis und den Verbandsgemeinden solidarisch geteilt.

Im Rahmen der europaweiten Ausschreibung hat die Breitband-Infrastrukturgesellschaft Cochem-Zell mbH (BIG) den Auftrag für die Umsetzung des Projektes erhalten. Derzeit laufen die Vorbereitungen und Planungen, die Baumaßnahmen sollen noch im 4. Quartal 2022 beginnen. Der Eigenbetrieb Wirtschaft & Innovation der Kreiswerke rechnet damit, dass bis Ende 2023 alle Betriebe und Unternehmen innerhalb der Industrie- und Gewerbegebiete im Kreis über gigabitfähige Anschlüsse verfügen.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau findet ihr auf der Webseite der Kreisverwaltung Cochem-Zell hier:

 

Pressekontakt:
Kreiswerke Cochem-Zell

Eigenbetrieb Wirtschaft & Innovation

Wirtschaftsförderung

Endertplatz 2

561812 Cochem

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz