6. April 2022

Bitburger Erlebniswelt startet in die Sommersaison

Foto © Bitburger Brauerei

Ab sofort sind wieder jeden Sonntag fünf Führungen im EIFEL Ausflugsziel möglich

Mitten im Herzen von Bitburg befindet sich die Erlebniswelt der Bitburger Brauerei. Bis in die 1980er Jahre wurde an diesem Standort noch gebraut – dann wurde die Produktion an den Stadtrand verlagert.

In dem ursprünglichen Brauereigebäude in der Innenstadt kann man heute auf über 1.700 Quadratmetern das Bier mit allen Sinnen erleben – sehen, hören, fühlen, riechen und vor allem schmecken. Um noch viel mehr Spannendes zur Entwicklung der bedeutendsten nationalen Privatbrauerei und deren Erfolgsgeschichte zu erfahren, erkundet man die Erlebniswelt am besten gemeinsam mit einem fachkundigen Gästeführer. In den 60-minütigen Führungen lernt Ihr alles Wissenswerte über die Brauzutaten und die Herstellung der Biere und vieles mehr kennen. Seit dem vergangenen Jahr ist die Erlebniswelt durch die Regionalmarke EIFEL als Ausflugsziel zertifiziert.

Zum 1. April ist die Bitburger Erlebniswelt wieder in die Sommersaison gestartet. Ab sofort gelten die Sommeröffnungszeiten. So gibt es jeden Sonntag 5 Führungen von 11 – 15 Uhr. Die Erlebniswelt ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Dienstag bis Freitag:
10 – 17 Uhr, Führungen von 10 – 15 Uhr

Samstag:
10 – 18 Uhr, Führungen von 10 – 16 Uhr

Sonntag:
11 – 16:30 Uhr, Führungen von 11 – 15 Uhr
An Oster- und Pfingstsonntag ist die Erlebniswelt geschlossen.

Montag geschlossen

Die Führungen sind auch einfach online buchbar.

Regionalmarke EIFEL – Ihre Qualitätsmarke in der Region (regionalmarke-eifel.de)

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Markus Pfeifer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz