1. April 2022

Riesige Enttäuschung! Landesgartenschau 2027 nicht in Bitburg

© Zweckverband Flugplatz Bitburg/Th. Urbany

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt verkündeten heute in Mainz, dass Neustadt an der Weinstraße den Zuschlag für die Ausrichtung der Landesgartenschau Rheinland-Pfalz 2027 erhält.

Landrat Andreas Kruppert: „Wir sind von dieser Entscheidung sehr enttäuscht und bedauern außerordentlich, dass das Land Rheinland-Pfalz die Chance nicht genutzt hat, gezielt einen Standort im ländlichen Raum mit einer Gartenschau zu fördern“.

Unser Konzept ist hervorragend, so Andreas Kruppert, und setzt sowohl im Städtebau als auch in der Freiraumplanung besondere Akzente. Für unsere Arbeit haben wir großen Rückhalt in der Bevölkerung und auch von den Fachakteuren erhalten. Der Landrat erinnert daran, dass allein beim Bürgerspaziergang mehr als 500 Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit genutzt haben, ihre Ideen und Gedanken einzubringen. Für die Mitwirkung sei an dieser Stelle allen nochmals ausdrücklich zu danken.

Andreas Kruppert weiter: „Trotz der Enttäuschung gilt es jetzt, positiv in die Zukunft zu schauen. Wir wollen allen versichern, dass die zusammengetragenen guten Ideen nicht verloren gehen.

Auch ohne Gartenschau bleibt die gemeinsame Aufgabe, das Areal im Bitburger Süden nach den guten Konzeptansätzen erfolgreich zu entwickeln. Dabei hoffen wir auch auf eine starke Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz.“

Wir gratulieren Neustadt an der Weinstraße zum Zuschlag und wünschen bei der Ausrichtung der Landesgartenschau 2027 viel Erfolg.

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.03.2022

 

Pressekontakt:

Waltraud Weber

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm

Trierer Str. 1 – 54634 Bitburg

Tel:  06561 15-2201
E-Mail: weber.waltraud@bitburg-pruem.de
Internet: www.bitburg-pruem.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz