20. Januar 2022

Weiterbildung für Frauen im Agrarbereich

Rund 60 verschiedene Vorträge und Seminare enthält das neue WiN-Programm der Landwirtschaftskammer NRW. WiN steht für Weiterbildung im Netzwerk für Frauen in der Landwirtschaft. Das Programm bietet ein Themenspektrum rund um das digitale Agrarbüro oder Aktuelles zu Finanzen. Einblick hinter die Kulissen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei verschiedenen Exkursionen. Auch Seminare zum Thema Betriebsübergabe, Zeitmanagement und Rhetorik sind im Programm enthalten.

Die Weiterbildungsveranstaltungen richten sich insbesondere an Frauen, die in der Betriebsführung arbeiten, bei betrieblichen Entscheidungen mitdiskutieren wollen und sich wünschen, dass die Arbeit im Agrarbüro leichter von der Hand geht. Natürlich können auch Männer an den Seminaren teilnehmen. Zielgruppe sind weiterhin Interessierte an der Landwirtschaft, dem Gartenbau oder dem ländlichen Raum. Die Broschüre mit allen Terminen und weiteren Informationen kann unter  www.landwirtschaftskammer.de in der Rubrik Landwirtschaft / Landservice im Bereich WiN Weiterbildung im Agrarbereich heruntergeladen werden.

https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/landservice/win/index.htm

 

Kontakt:

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Pressestelle

Bernhard Rüb (verantwortlich)
Gartenstr. 11
50765 Köln-Auweiler
Telefon: 0221 5340-351
mailto:bernhard.rueb@lwk.nrw.de

 

Lea-Kathrin Piepel
Nevinghoff 40
48147 Münster
Telefon: 0251 2376-273
mailto:lea-kathrin.piepel@lwk.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz