13. Januar 2022

Photovoltaik-Tagung digital

Die Bedeutung von Photovoltaikanlagen bei der Energiewende wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Das Potenzial für Neuanlagen auf Dachflächen ist vorhanden, parallel wird intensiv über Freiflächen- und Agri-Photovoltaikanlagen diskutiert, die landwirtschaftlichen Betrieben zusätzliches Einkommen bieten können. In einer digitalen Photovoltaik-Tagung der Landwirtschaftskammer NRW und des Zentrums für nachwachsende Rohstoffe NRW am 20. Januar berichten Expertinnen und Experten über die technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen rund um die Themen Photovoltaik-Neuanlagen und Weiterbetrieb von Altanlagen.

Die Teilnahme kostet 25 €. Die Tagung dauert von 9.30 bis 15.30 Uhr. Teilnehmen können alle am Thema Interessierten aus Land- und Forstwirtschaft, Kommunen, Behörden, Wissenschaft und Wirtschaft. Anmeldeschluss ist der 17. Januar. Weitere Informationen sowie die Online-Anmeldung gibt es unter www.landwirtschaftskammer.de in der Rubrik Weiterbildung.

https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/weiterbildung/2022-01-20-photovoltaiktag-digital.htm

 

 

 

 

Kontakt:

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Pressestelle

Bernhard Rüb (verantwortlich)
Gartenstr. 11
50765 Köln-Auweiler
Telefon: 0221 5340-351
mailto:bernhard.rueb@lwk.nrw.de

 

Lea-Kathrin Piepel
Nevinghoff 40
48147 Münster
Telefon: 0251 2376-273
mailto:lea-kathrin.piepel@lwk.nrw.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz