5. Januar 2022

Verkauf der Streetscooter GmbH sichert Neapco-Arbeitsplätze in Düren – Die luxemburgische Odin Automotive übernimmt die Streetscooter GmbH und sichert damit den Fortbestand des Unternehmens und die Produktion in Düren.

© Foto: WIN.DN

Düren.  Die Deutsche Post AG hatte das Startup aus der RWTH Aachen 2014 erworben, um ein elektrifiziertes Lieferfahrzeug für den eigenen Bedarf zu produzieren. Vermittelt durch die WIN.DN GmbH, Wirtschaftsförderung der Stadt Düren, wurde 2018 im Dürener Werk der Neapco Europe GmbH der zweite Produktionsstandort von Streetscooter in der Region eröffnet. Anfang 2020 verkündete die Deutsche Post AG aber dann den Ausstieg aus dem Streetscooter-Projekt. Infolgedessen führte man Verhandlungen mit verschiedenen Kaufinteressenten. Hierbei drohte auch eine mögliche Verlagerung der Produktion ins Ausland, was den Verlust von 500 Arbeitsplätzen bei Streetscooter in der Region bedeutet hätte. Stattdessen wird die Produktion der Modelle „Work“ und „Work L“ in Düren fortgesetzt.

Unternehmensbesuch Neapco 12-2020, v.l.n.r.: Bürgermeister Frank Peter Ullrich, Dr. Jürgen Liermann, Thomas Hissel. © Foto: WIN.DN

„Die Zusage die Streetscooter-Produktion in Düren fortzuführen, sichert auch den Standort Neapco in Düren“ freut sich Jürgen Liermann, Geschäftsführer Neapco Europe GmbH, über den Erhalt der Arbeitsplätze.

Thomas Hissel, Erster Beigeordneter der Stadt Düren und Hauptgeschäftsführer der WIN.DN GmbH, ergänzt, „Das ist eine sehr gute Nachricht für Düren. Die Sicherung der Produktion des Streetscooters sichert Arbeitsplätze und stärkt unseren Industriestandort und unser wachsendes E-Mobilitätscluster. Sie bestärkt uns in unserer Strategie, gemeinsam mit NEAPCO neue Wege einzuschlagen und das Unternehmen und den Standort Düren noch stärker auf die steigende Bedeutung der Elektromobilität einzustellen.“

„Wir unterstützen das Unternehmen Neapco zum Beispiel bei der Entwicklung einer Diversifizierungsstrategie mit dem Ziel neue Industriearbeitsplätze in Düren zu schaffen,“ ergänzt Winfried Kranz-Pitre, Geschäftsführer der WIN.DN GmbH

So basiert die langfristige Strategie auf den Säulen Optimierung der heutigen Produkte, die Etablierung der E-Auto Montage, der Entwicklung neuer Produkte sowie der Errichtung eines Launch Centers. Derzeit läuft ein gemeinsamer Antrag zur Realisierung einer CO²-optimierten Produktionsumgebung, die Technologiegeber bei der Industrialisierung ihrer Fahrzeuginnovationen unterstützt.

Als ein neues Produkt der Diversifizierungsstrategie soll ein innovativer Radnabenmotor bei Neapco in Düren weiterentwickelt werden. Hiermit reagiert Neapco auf die veränderten Anforderungen der Automobilindustrie. Im Rahmen eines erfolgreichen Förderprojektes konnte die WN.DN Fördermittel zur Ableitung von Qualifizierungsbedarfen für die Produktion eines Radnabenmotors in Düren einwerben.

Neben der Schaffung und Sicherung von direkten Arbeitsplätzen in Düren, bestehen aufgrund der Interaktion mit der regionalen Zulieferindustrie sowie anderen Unternehmen entlang der Wertschöpfung, umfangreiche Hebeleffekte zur Schaffung und zum Erhalt von weiteren Arbeitsplätzen im Rheinischen Revier.

Für Streetscooter gilt es, sich im professionellen Produktionsumfeld als OEM zu etablieren. Thomas Hissel kündigt bereits an, mit zielgerichteten Projekten, wie der Weiterentwicklung im Bereich Wasserstoffantriebe, seitens der Wirtschaftsförderung das innovative Unternehmen bei der Industrialisierung weiterhin zu begleiten. Die Zusage der Standortsicherung durch den neuen Gesellschafter bietet hierfür eine wichtige Voraussetzung.

Bürgermeister Ullrich sieht damit Düren insbesondere im Strukturwandel gut gerüstet: „Hier entsteht ein Stück Zukunft auf das sich aufbauen lässt“, ist sich Dürens erster Bürger sicher.

 

Pressekontakt

Muriel Arich

Standortmarketing & Öffentlichkeitsarbeit
Tel 02421 – 69 540 – 22
m.arich@windn.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz