5. Januar 2022

Beherbergungsstatistik NRW Januar – Oktober 2021

© Tourismus NRW

Seit Jahresbeginn wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 23,8 Millionen Übernachtungen und 8,7 Millionen Ankünfte verzeichnet.

Seit Jahresbeginn konnten in Nordrhein-Westfalen 8,7 Mio. Ankünfte (-16,1 Prozent zu 2020) und 23,8 Mio. Übernachtungen (-9,4 Prozent zu 2020) verzeichnet werden. Im Vergleich zu 2019 lagen die Werte -57,1 Prozent und -47,0 Prozent unter den damaligen Ankünften und Übernachtungen.

Bei der Betrachtung der Zahlen nur für den Monat Oktober zählten allen Regionen Zuwächse: mit 1,7 Mio. Ankünften und 4,2 Mio. Übernachtungen lagen die Zuwächse bei 67,2 und 47,9 Prozent im Vergleich zu 2020. Bei der Betrachtung zu 2019 zeigten sich jedoch Verluste von -19,9 und -14,4 Prozent unter den Ankünften und Übernachtungen, wobei hier vor allem die ausländischen Gäste mit Rückgängen von mehr als 40 Prozent den Ausschlag gaben.

Die Region Siegerland-Wittgenstein verzeichnete seit Jahresbeginn erstmals und als einzige Region Zuwächse von 1,5 Prozent zu 2020 (-35,0 Prozent zu 2019). Es folgte das Münsterland mit -0,3 Prozent im Vergleich zu 2020 (-35,8 Prozent zu 2019).

Im Oktober gewannen alle Regionen Übernachtungen dazu. Die höchsten Zuwachsraten registrierten Düsseldorf und der Kreis Mettmann, sowie Bonn und Rhein-Sieg-Kreis (+36,4 Prozent und +33,8 Prozent). Die meisten Übernachtungen wurden im Sauerland und im Teutoburger Wald gezählt. Das Sauerland war im Oktober die einzige Region, die auch im Vergleich zu 2019 ein sehr positives Ergebnis erzielen konnte (+7,2 Prozent).

Anbei der kommentierte Chartbericht…

Quelle: Tourismus NRW e.V., Ann-Christin Ingenlath

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz